Erphoraner führte bei der AWO fotografisch durch Münster

Münster-Wolbeck. Zum Thema "Höfe und Adelssitze in Münster" hatte Ingrid Brock-Gerhardt am Donnerstag in die Hofstraße geladen und dafür den im Erpho-Viertel aufgewachsenen ehemaligen Redakteur Walter Gösling gewinnen können. Das Thema hatte den AWO-Treff bis an den Rand seiner Kapazität gebracht.
Er freue sich sehr, bei der AWO in Wolbeck in "Wohnzimmer-Atmosphäre" erzählen zu können, meinte Gösling. Ein Amateur sei er, kein Profi, Architektur und Heimatkunde sein Hobby.

Beim Foto-Termin im Hinterhof gab es für ihn noch etwas zu entdecken, eines der schönen Ackerbürgerhäuser: So ein Foto habe er noch nicht. Dafür viele andere aus der Welt der ehemals über 30 Adelshöfe in Münster. Ausdrucksstark nahmen sie die Zuschauer 18 Stationen weit mit von der Ludgeri-Kirche durch die Königsstraße, Pferdegasse, Domplatz bis hin zur Engelenschanze. Unterwegs brachte Gösling mit der richtigen Dosis von Fachbegriffen die Architektur in Münster nahe und ihre mit Licht und Schatten oder auch einer Stein-Mettwurst spielenden Architekten, von Schlaun über Pictorius bis zu Wilhelm Ferdinand Lippers, vom Sendenschen Hof, einzigartig in der Innenstadt Münsters bis zu den Resten des Romberger Hofes.

Gösling zeigte sich kenntnisreich und fesselte mit seiner "heimatkundlichen Plauderei", entspannte den Blick auf Sand- und Naturstein, gestrenge klassizistische Giebel und prächtige Fliesen mit eingestreuten Blumen-Fotos. Dafür gab es gleich zweimal Applaus. Den Schluss machte ein Foto vom Treppenturm des Drostenhofes, aus nicht ganz gewöhnlicher Perspektive aufgenommen, aber doch von den Gästen meist sofort erkannt.

Zum Thema.:  Horst Röttgers regte im AWO-Treff zum aktiven Umgang mit der Zeit an

{smoothgallery folder=images/stories/wolbeck/geschichte/2009/goesling&sort=asc&timed=true}

 

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Islam: Braucht er eine Aufklärung?Münster-Wolbeck. „Braucht der Islam eine Aufklärung?“ Diese Frage im Titel des Vortrags zum „Zeitalter der Aufklärung“ bescherte dem Referenten Peter Externest einen vollen AWO-Treff in Wolbeck. Externest hatte in früheren Vorträgen schon von der Aufklärung im „langen“ 18. Jahrhundert erzählt, von ihren Grundlagen und ihrer Bedeutung für die Frau. Dennoch…
  • Münster-Wolbeck.  „Roterkeil.net“ ist ein Netzwerk, das mit den Slogans „Täter enttarnen“, „Opfern helfen“ und „Kindern eine Stimme geben“ weltweit gegen Kinderprostitution kämpft. Die Fotografin Maria Kuhlmann wird am Donnerstag um 15 Uhr im AWO-Treff über ihre Erfahrungen berichten. Der freischaffende Künstler N.L. Rumpke aus Wolbeck stellt für diesen Zweck eine…
  • Münster-Wolbeck  Er trug vor, doch vor allem fragte er und hörte zu: Horst Röttgers war neugierig darauf, wie die Gäste im AWO-Treff mit ihrer Zeit nach dem Berufsleben umgehen. Er selbst habe sich auch erst einstellen müssen auf das „wertvolle Kapital Zeit“. Seit anderthalb Jahren ist er pensioniert; zuvor arbeitete…
  • Die kalorienhaltigen leckeren Menüs zu den Festtagen könnten die eine oder andere sichtbare Spur hinterlassen haben. Der AWO Ortsverein Wolbeck bietet allen Betroffenen eine bewährte Hilfestellung an, um diese Spuren abzubauen.  Diese besteht in dem schon mehrfach erfolgreichen durchgeführten Diätkurs mit der bekannten Diätberaterin Jutta Overbeck. Unter dem Titel  „Abnehmen…
  • Münster-Wolbeck. „Ich finde die traurigen Geschichten meistens schöner“, meint Christiane Cantauw am Donnerstag in Wolbeck im AWO-Treff. Die Volkskundlerin las dort vor 20 Gästen einige der Geschichten, die in den Jahren 2007 und 2008 nach einem Aufruf eingesandt worden waren: Die Leser aus Westfalen mögen doch bitte Erzählungen von Weihnachten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS