Rom: Wolbecks Messdiener erkunden die „Ewige Stadt“

Münster/Rom. Romführung, Messe in den Katakomben und Eis auf der Piazza Navona: Gleich am ersten Besuchs-Tag ihrer Romfahrt haben die Messdiener aus St. Nikolaus Wolbeck die vielen Seiten der „Ewigen Stadt“ kennen gelernt.

Sonne, Eis und Bella Roma

Am Montagnachmittag hatten die 61 Teilnehmer nach 24 Stunden Busfahrt ihr Quartier bei regnerischem Wetter erreicht. Doch am Dienstag schien die Sonne – pünktlich zum Kennenlernen der Stadt. Bei der Messfeier an der Callixtus-Katakombe wurden Fürbitten aus dem „Buch der Bitten“ vorgelesen, das während der Fastenzeit in der Gemeinde ausgelegen hatte. Auch einen besonderen Kartengruß haben die Messdiener schon für die Wolbecker fertig gestellt, den sie am Donnerstag vom vatikanischen Postamt aus abschicken werden. Die eigens gestalteten Postkarten zeigen Eindrücke von der Romfahrt. Höhepunkt der ersten Wolbecker Messdiener-Pilgerreise nach Rom ist die Audienz mit dem Papst am Petersplatz am Mittwoch. Am Donnerstag erwartet die Gruppe ein Stadtspiel und am Freitag folgen die Messdiener einer uralten Pilger-Tradition: Sie werden die sieben großen Wallfahrtskirchen Roms zu Fuß erlaufen. Was früher die Vergebung aller Sünden bedeutete, ist heute eher eine sportliche Herausforderung, doch: „auf dem Weg von St. Peter nach St. Paul vor den Mauern lernt man Rom auf besonders intensive Weise kennen“, sagt Pfarrer Franz Westerkamp, der mit seinen Messdienern in Rom ist.

{smoothgallery folder=images/stories/wolbeck/kirchen/stnikolaus/2010/201004/rom&sort=asc&timed=true}

(Visited 26 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Flyer zum Förder-Wettbewerb Stadtteilmarketing verfügbar
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*