Dorf gegen Heide: Spende für Bedürftige in Wolbeck übergeben

Rekord-Spende für einen guten Zweck in Wolbeck: Andreas Westenberg, Enno Burkötter, Norbert Bothen, Stefan Burkötter, Annegret Richter und Hermann-Josef Ringbeck. Foto: A. Hasenkamp.

Münster-Wolbeck. Hinein in den Trubel des Fußball-Spiels „Dorf gegen Heide“ gingen Ende Mai insgesamt etwa 300 Besucher, heraus kam eine Spende von 1600 Euro. Am Samstag übergaben die Aktiven der das Fußball-Ereignis organisierenden Altherren des VfL Wolbeck die Spende an Annegret Richter. Zugutekommen soll das Geld Bedürftigen in Wolbeck. Denn manchmal fällt ein Notfall durch alle Raster der staatlichen oder auch kirchlichen Unterstützung. Oder es muss sofort ein Engpass überbrückt werden. Richter kennt solche misslichen Lagen. Kürzlich konnte eine kleine Summe bewirken, dass jemand wieder Strom bekam, bevor die staatliche Unterstützung greifen konnte.

Zum Erfolg hatte das reiche Angebot an Spaß, Sport, Essen und Trinken beigetragen, die vielen Gewinne der Tombola lockten und waren durch charmante Damen besonders angepriesen worden. Außerdem boten Kinder der U7 ein Auftaktspiel. Erneut spielte das Wetter mit und so war der Abend lang und das Ergebnis noch einmal deutlich besser als im Vorjahr. Die Spende ist ein Rekord. Die Tombola war nicht zuletzt durch Spenden aus der Geschäftswelt gut bestückt, betont Andreas Westenberg von den Altherren. Man werde sich noch gesondert bei ihnen bedanken.

(Visited 4 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*