ÖWK übergibt Holzrelief „The broken Bread“ der Gemeinde St. Nikolaus

Münster-Wolbeck. In Anwesenheit des Künstlers Nwachukwu wird der ÖWK St. Nikolaus das Holzrelief „The broken Bread“ im Auftrag des Ehepaares Klee am 24.07.11 der Gemeinde St. Nikolaus übergeben. Nach dem vom ÖWK mitgestalteten 11-Uhr-Gottesdienst findet im Foyer des Pfarrheims um 12.00 Uhr die feierliche Übergabe statt. Nach der Übergabe wird der ÖWK mit Unterstützung der Gemeinde St. Nikolaus einen Führer erarbeiten, um das Verständnis der Symbolik der einzelnen Sequenzen des Reliefs zu erleichtern. Außerdem ist eine Fotoserie geplant, die Ausschnitte in Postkartengröße und eine Gesamtansicht in größerem Format zeigt, die jeweils zum Kauf angeboten werden können.

Am 24.07.11 wird der Künstler auch weitere Kunstwerke im Pfarrheim St. Nikolaus ausstellen, die käuflich erworben werden können. 

Beginn: Ausstellung 2000 zeigte Ibo-Leben und Holzrelief

Im Jahre 2010 feierte der ÖWK St. Nikolaus die 10jährige Partnerschaft mit der Diözese Umuahia / Nigeria mit einer großen Ausstellung über die Ethnie der Ibo im Südosten Nigerias. Eines der Highlights dieser Ausstellung war das Holzrelief „The broken Bread“ des nigerianischen Künstlers Anthony Nwachukwu, das der damalige nigerianische Botschafter Emeka Echero dem damaligen Vorsitzenden des Kreises, Franz-Josef Klee, zur Verfügung gestellt hatte.

ÖWK lernte Anthony Nwachukwu in Nigeria kennen

Genau zehn Jahre später – die Vorstandsmitglieder I. Sieverding und Chr. Roer hatten mittlerweile den Künstler A. Nwachukwu  in Nigeria kennenlernen können – kehrte das Kunstwerk anlässlich der Ausstellung  „Nigerianische Impressionen – Christlicher Glaube und afrikanische Visionen der Welt“ nach Wolbeck zurück.

ÖWK wollte Kunstwerk für St. Nikolaus erwerben

Spontan beschloss der ÖWK, diesen Wink des Schicksals richtig zu interpretieren und das Kunstwerk für die Gemeinde St. Nikolaus zu erwerben. Auf drei Metern Länge illustriert das Holzrelief in beeindruckenden Farben und vielfachen Symbolen den Lebensweg Jesu von der Geburt über Szenen seines Lebens bis  hin zum Tod am Kreuz und zur  Auferstehung. Die letzte Sequenz symbolisiert das neue Leben im Vertrauen auf Gott. Der Lebensweg Jesu steht stellvertretend für das Leben eines jeden Menschen, der in der Hand Gottes geborgen ist. Über lange Zeit war es nicht sicher, ob es dem ÖWK gelingen würde, das Kunstwerk für Wolbeck zu erhalten. Dem Ehepaar Franz-Josef und Christel Klee ist es schließlich zu verdanken, dass „The broken Bread“ endgültig der Gemeinde St. Nikolaus übergeben werden kann.

 

(Visited 36 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*