Gemeinde St. Nikolaus feiert zu Fronleichnam 2015 ihr Pfarrfest um St. Agatha

Gemeinde St. Nikolaus feiert zu Fronleichnam 2015 ihr Pfarrfest um St. Agatha
Banner zum Pfarrfest 2015 der Gemeinde St. Nikolaus Münster am Kirchort St. Agatha

Münster-Südost. Prozessionen gibt es gleich drei zu Fronleichnam in Südost, und dazu ein besonderes Pfarrfest der 2012 entstandenen Großgemeinde St. Nikolaus Münster mit fast 14000 Mitgliedern.
Am 4. Juni ziehen zunächst zwei Prozessionen Richtung Dorfplatz in Angelmodde. Die eine beginnt am Kirchort St. Bernhard in der St.-Bernhard-Kirche um 9 Uhr, erreicht um 10 Uhr den Hof Vornholt. Dort ist die Station besonders für Familien mit Kindern gestaltet.

Drei Fronleichnams-Prozessionen in St. Nikolaus Münster

Ebenfalls um 9 Uhr beginnt die eucharistische Prozession in der St. Nikolaus-Kirche. Altäre gibt es am Achatius-Haus, der Antoniuskapelle, der Eschstraße und nahe der Gaststätte Hoffschulte. Der zentralen Eucharistiefeier mit separatem Wortgottesdienst für Kinder folgt eine dritte Prozession; sie führt vom Dorfplatz über die Feuerwache hinein in den Pfarrgarten von St. Agatha. Nur fünf bis zehn Minuten wird sie dauern, schätzt Pfarrer Jörg Hagemann beim Pressegespräch am Mittwoch.
Dann geht der Trubel der gemeinsamen Pfarrfests der fusionierten Pfarrei um St. Agatha los.

Programm des Pfarrfests von St. Nikolaus Münster

Zum Programm gehören Bewährtes und Unbekanntes. Auf der Bühne zeigen Kinder der Eichendorff- und der Ida-Schule Programm. Es gibt einen Fotostand, Karussell, Ballonknoten, Kistenklettern und Buchverkauf und anderes mehr. Hinter den Angeboten stecken Akteure verschiedener Kirchorte – etwa die Senioren von St. Bernhard, die Leiter des Ferienlagers St. Agatha, die Jugend von St. Bernhard, die kfd, die KÖB St. Agatha und viele Einzelpersonen.

Zum Thema.:  Johannespassion von J. S. Bach in Wolbeck zu hören

Wie von allein gewachsen

Durch die Beteiligung aus den Kirchorten habe sich das Fest „von allein zum Pfarrfest der Pfarrei“ entwickelt, sagte Hagemann am Mittwoch.
Sollte es stark regnen, findet die Eucharistiefeier um 10.30 in St. Bernhard statt. Schluss ist, „wenn das letzte Fass leer ist“. Aus dem Getränkeverkauf finanziert die Pfarrei das Rahmenprogramm.

(Visited 124 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*