Hirten als Thema der kfd-Adventsfeier in Wolbeck

Hirten als Thema der kfd-Adventsfeier in Wolbeck

22. Dezember 2022 Aus Von Andreas Hasenkamp

Münster-Wolbeck. Als wenn der Pfarrsaal von St. Nikolaus bei der Adventfeier der kfd nicht schon mit Frauen gut gefüllt gewesen wäre, waren auch noch Dutzende Männer erschienen. Solche mit „einem der ältesten Berufe der Welt“, wie Hildegard Rösel zur Begrüßung sagte. Die Männer standen auf drei Tischen, die Hirten bzw. Hirtenfiguren. Hatte die kfd vor Jahren einmal Figuren der Heiligen drei Könige aus dem Kreis der Mitglieder und ihrer Freunde und Bekannten zusammengetrommelt, waren es nun die Hirten, denen die Ausstellung gewidmet war.
So zahlreich die waren, und so unterschiedlich in Größe und Farben, so wenige Lieder mit Hirten gebe es. Musik und Gelegenheit zum Mitsingen gab es reichlich für die Gäste der Adventsfeier. Elisabeth Leeker spielte die Querflöte zur Gitarre von Dorothea Schwering-Günnewig und an einem Tisch lagen eher selten zu hörende Instrumente – Veeh-Harfen. Doris Weniger, Gudrun Heidorn und Mary Niemeyer, erst seit kurzem ein Trio. spielten mit dem zarten Klang der Saiten-Zupfinstrumente „Away In a Manger“, „Greensleeves“ und „Es wird scho glei Dumpa“, also dunkel.
Zum Team der Veranstalter der kfd gehören Hildegard Rösel, Ulrike Pölling, Ingeborg Heuken, Christa Abb, neu in Wolbeck und gleich im Team aktiv geworden, und Maria Reisener.