Heimatverein Wolbeck erforscht das Sauerland

Wolbeck/Sauerland. Natur, Kultur und Geschichte erlebten die Wolbecker Heimatfreunde bei einer Fahrt in den Wildwald Voßwinkel und die historische Stadt Arnsberg. Unter der Leitung von Josef Leifert wanderten die Wolbecker bei wunderschönem Wetter und angenehmen Temperaturen durch den Wildwald Voßwinkel. 

 

Dort erlebten sie zunächst die Fütterung von über 60 Stück Rotwild, die angeführt von Hirschen mit prächtigen Geweihen im Wildwald Voßwinkel leben. Im Waldgasthaus des Wildparks wurden die Wolbecker anschließend mit köstlichen Wildgerichten bewirtet, bevor sie sich auf den Weg in die historische Stadt Arnsberg machten. Arsnberg war vom Mittelalter bis 1803 Verwaltungssitz der Landdrosten, die im Auftrag der Fürstbischöfe von Köln das damalige Herzogtum Westfalen verwalteten. Die Wolbecker Gäste fanden dort viele Parallelen zu ihrem Heimatort Wolbeck. Das Arnsberger Schloß war von Kurfürst Clemens August von Bayern unter Beteiligung von Johann Conrad Schlaun prächtig ausgebaut worden. Es wurde, wie auch die Wolbecker Burg, im Siebenjährigen Krieg vollständig zerstört und ist heute nur noch als Ruine zu besichtigen. Vom Schlossberg in Arnsberg genossen die Wolbecker Heimatfreunde den unvergleichlichen Rundblick über das Sauerland. Am Hirschberger Tor vor der Propsteikirche St. Laurentius konnten die erstaunten Wolbecker das gleiche Wappen von Fürstbischof Clemens August bewundern, das auch auf dem historischen Grenzstein im Wolbecker Tiergarten eingemeißelt ist. Nach einem Abstecher mit einem Kurzbesuch auf der Möhnesee-Sperrmauer endete ein erlebnisreicher und informativer Tag.

(Visited 44 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  100 Jahre Fußball-Verein in Wolbeck spiegeln Heimatliebe und Weltoffenheit
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*