Freie Fahrt bis in den Teuto: Münsterland-Giro-Route ist ausgeschildert

Teilen heißt kümmern!

Münster.-  Heimvorteil für das Münsterland: Ab Sonntag, 1. April, steht einem Training auf den drei Jedermann-Strecken für den "Sparkassen-Münsterland-Giro 2007" nichts mehr im Weg. Schon jetzt sind alle drei Routen  mit den auffälligen Pfeilen des Rennens gekennzeichnet: Diese Markierungen zeigen allen Hobbyradsportlern, wo es am 3. Oktober lang geht. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 30.03.2007 mit.

Kurze Schleife bis Ladbergen

Auf der kürzesten Runde führt der Kurs die Radsportler über gut 60 Kilometer auf eine Schleife bis Ladbergen.

Auf der Strecke über 100 Kilometer warten im Bereich Lengerich und Tecklenburg zusätzlich einige Höhenmeter auf die Jedermänner. Auf der mit 130 Kilometern längsten Distanz führt die Teutoburger-Wald-Runde zusätzlich noch über Ibbenbüren.

Profi-Strecke  fast komplett ausgeschildert

Anders als am 3. Oktober – dann ist Start an der Grevener Straße – beginnt die ausgeschilderte Strecke zurzeit aus verkehrstechnischen Gründen erst an Sprakeler Straße/ Ecke Gimbter Straße. Damit sich ab dort niemand verfahren kann, haben der Streckenverantwortliche Leo Bröker sowie Klaus Greshake rund 300 Hinweisschilder mit auf die Runde genommen und in den vergangenen Tagen verteilt. Die Strecke der Profis für den 3. Oktober ist zwar noch nicht ausgeschildert, in weiten Teilen aber mit den anderen Runden  identisch. Die Profis starten allerdings  in Steinfurt und fahren über Emsdetten und Rheine auf den Jedermann-Kurs.