Von der Jeans zur Papier-Kunst Peter Jansen stellt aus in der Bezirksverwaltung Münster-Südost

Von der Jeans zur Papier-Kunst Peter Jansen stellt aus in der Bezirksverwaltung Münster-Südost
Vernissage von Peter Jansen in der Bezirksverwaltungsstelle Münster-Südost.

Zuletzt aktualisiert 11. September 2017 (zuerst 7. September 2017).

Münster-Wolbeck. „Papier“ heißt die neueste, fünfte Ausstellung im Flur der Bezirksverwaltungsstelle Südost an der Münsterstraße 7, und sie überrascht: Gleichförmig, glatt, weiß – so ist hier nichts.
Ein gutes Dutzend Gäste konnte die Leiterin der Bezirksverwaltung, Karin Groh, am Mittwochnachmittag zur Öffnung begrüßen. Der Künstler Peter Jansen erläuterte seine Gedanken und Techniken, zudem konnten die Gäste Papier fühlen: Jansen hatte eine Mappe mitgebracht mit handgeschöpftem Papier: Aus Hanf und Hopfen, aus Sauerampfer, Brennesseln oder Schilf, aus anderen einheimischen Pflanzen. Von Beruf war der Promovierte Biologe an einem Forschungsinstitut.
Papier lässt sich aus verschiedenstem Material schöpfen: Anfänglich benutzte man Lumpen. Vielfach wurde das Papier noch chemisch behandelt, gebleicht. Jansens Schöpfungen sind naturnahe Unikate. Eines der Bilder, in das ein Plastik-Fahrrad eingebaut ist, weist eine große Fläche aus blauem Papier auf: Es war einmal eine Jeans. Gern lässt Jansen das zunächst nasse Papier selbst arbeiten und Wellen oder Krauses entstehen. Kärtchen an den Werken weisen auf die benutzten Techniken und Komponenten hin.
Doch Jansen kann auch moderner: Airbrush-Techniken – die immerhin fast einhundert Jahre zurückgehen – hat er eingesetzt, um das im Gegensatz zum Malen mit dem Pinsel berührungslose und gleichmäßige Auftragen der Farbe zu nutzen, auch im Verbund mit Papier. „Man kann damit zeichnen und malen, ohne den Untergrund zu berühren.“

Ansonsten gilt für Jansen: „Etwas Neues schaffen kann man nur über Zerstörung.“
Digital kann er auch: Einige Kreationen nutzen die grafisch-abstrakten Formen und das Kopier- und Variierbare der Computer-Technik. Das Künstlerische bleibt die Idee dahinter.
Peter Jansens Ausstellung „Papier“ ist zu sehen bis zum 27.11.2017.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Sonderausstellung zu 400 Jahre Kapuziner in Münster im PaulusdomMünster (pbm). Die Sonderausstellung „Betteln und Verkündigen“ aus Anlass des Jubiläums 400 Jahre Kapuziner in Münster ist ab Sonntag, 16. August, im Kreuzgang des Paulusdoms und in der Domkammer zu sehen. Eröffnet wird sie mit einemau Festakt, der am Samstag, 15. August, ab 16 Uhr in der St. Ägidii-Kirche stattfindet.…
  • Michael Rickert eröffnet Ausstellung „Im Spiegel des Wassers“Münster-Hiltrup. Zwölf Werke des in Hiltrup lebenden Künstlers Michael Rickert sind seit Mittwoch im Hotel zur Prinzenbrücke zu sehen. Gehängt hat die Werke die Familie Schüssler in ihrem, wie Rickert lobte, „Weniger ist mehr“-Ambiente. „Das ist eine Gemeinschaftsarbeit“, sagt Dirk Schüssler. Und Rickert erklärt die Hängung für gelungen. Seine  Werke …
  • „zum Auftauen, vielleicht“ – Daniela Schlüter im Dialog mit Attila JózsefMünster (SMS) Das Kulturamt der Stadt präsentiert in der Ausstellung "zum Auftauen, vielleicht" Zeichnungen und Radierungen der Künstlerin Daniela Schlüter. Diese Arbeiten - wie auch die Radierung „Attila II“ (Foto) - sind für die zweisprachige bibliophile Edition "Reinen Herzens" mit poetischen Texten des ungarischen Dichters Attila József (1905 - 1937)…
  • Münster.- In den städtischen Fundbüros sind wieder zahlreiche Neuzugänge eingetroffen. Wer etwas vermisst sollte deshalb zum Fundbüro, Stadthaus 1, Klemensstraße 10, Zimmer 351 kommen. Dort können die Fundgegenstände abgeholt werden. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 10.03.2006 mit. Den Fahrrad-Rekord hält der Bezirk Münster-Südost mit 14…
  • Installation „Bloody Tides” bei Woche gegen den Rassismus in MünsterMünster (pm). Die Künstlerin Nathalie Arun aus Münster zeigt im Rahmen der Woche gegen den Rassismus in der Fachstelle für Geflüchtete im Jobcenter Münster, Roxelerstr. 340 im Warteraum ihre raumgreifende Installation „Bloody Tides”. Ergänzend hängt sie eine große dreiteilige schwarz-weiße Tuschearbeit auf Leinen mit einem Flüchtlingsschiff, das augenscheinlich droht, unter…
Follow by Email
RSS