Treffpunkt Waldsiedlung bestätigt Vorstand und freut sich auf Zeit nach Renovierungen

Münster-Angelmodde. 10 Mitglieder erschienen am Mittwochabend zur Jahreshauptversammlung 2012 des Vereins Treffpunkt Waldsiedlung im Bonnenkamp 73. Ein Jahr der Sanierungen und Baumaßnahmen“ resümierte die Vorsitzende, Anna Maria Ittermann. Das habe die Vereinsarbeit stark behindert und die Arbeit im Büro „fast zum Erliegen“ gebracht.

Das Haus zeige aber nun ein neues, helles Erscheinungsbild, freute sie sich. Struwen-Essen, das erste Fußball-Turnier – immer hätten viele aus dem Verein geholten. Der Treffpunkt Waldsiedlung beteiligte sich am Herbstfest auf dem Junker-Jörg-Platz und veranstaltete ein Weihnachtsfest. Rückläufig sei auch in Angelmodde der Besuch bei der Münster-Tafel. Etwa 30 Familien kämen. Die Fahrrad-Werkstatt mit Fachmann Afshin Khodjasteh ist derzeit nicht erreichbar; der Kellerzugang wird umgebaut. „Es nimmt langsam zu“, sagte Khodjasteh zur Zahl der Besucher. Die Schachgruppe existiert weiter, beim Sport für Frauen wird seit einigen Wochen unter fachkundiger Anleitung Yoga geboten. Der deutsch-russische Singekreis wird schwach angenommen, bedauerte  Arne Tigges – wenn es nicht mehr werde, werde er sein Engagement hier einstellen. Ein behindertengerechter Zugang zum Treffpunkt ist in Planung. Lieb, aber auch teuer ist die Fußball-Abteilung mit der erfolgreichen Senioren-Mannschaft, die in der Kreisliga C spielt, und der C-Jugend. Hier nimmt der Verein verstärkt die Eltern mit ins Boot. Ittermann liegt sehr daran, hier die Ideen von Fairness und Kameradschaft zu verankern. Insgesamt ist die neue Abteilung Fußball ein Erfolg, man kenne nun viel mehr Menschen in Angelmodde: „Die Anonymität ist weg“.

Die Zuwendungen von Institutionen für den Verein seien 2011 gut gewesen, „2011 sieht es weniger gut aus“. Die Kasse ist gesund, konstatierte der Kassierer, Dr. Ömer   Lütfi Yavuz. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Siham Jaber und Arne Tigges wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Werner Gniostko leitete die Wahl, die fast durchgängig mit Wiederwahl endete. Es gab je einen Kandidaten. Die Mitglieder wählten  Ittermann zur Vorsitzenden, Herbert Baczewski bleibt ihr Stellvertreter.   Yavuz wurde mit  100 Prozent Ja-Stimmen als Kassierer bestätigt.   Jaber wurde erneut Kassenprüferin, neu sind Norbert Frings und Jürgen Brakowsky.
Am Karfreitag lädt der Treffpunkt traditionell zum kostenlosen Struwen-Essen in den Treffpunkt ein (12 bis 14 Uhr). Eine Anmeldung ist nicht nötig.

(Visited 69 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*