Radwerkstatt am Treffpunkt Waldsiedlung hilft mit fachkundiger Anleitung und Material

Münster-Angelmodde: Die Bremse zu schlaff, der Dynamo kaputt: Nach einer halben Stunde ist Angelika Khellaf froh, nun wieder sicher auf ihrem Fahrrad in weiß und pink fahren zu können.

Dankbar schaut sie auf Afshin Khodjasteh, den Fachmann, der seit diesem Mittwoch ehrenamtlich für den Verein Treffpunkt Waldsiedlung e.V. im kleinen Außenkeller am Haus Bonnenkamp 73 tätig ist. Speichenstrahler, Licht und Bremse – das sei das wichtigste, so der Fahrradmechaniker.

In der Werkstatt haben Menschen die Möglichkeit, ihr Fahrrad unter Anleitung des Fachmanns selbst zu reparieren. „Ich werde immer etwas zeigen“, so Khodjasteh. Das sei ein Service, kleine Reparaturen könne man hier erledigen, so Khodjasteh, größere nicht. Eine Konkurrenz zum Fahrrad-Fachgeschäft sei man nicht.: „Mein Chef findet es genauso gut wie ich“.„Zielgruppe sind die Menschen und vor allem die Kinder, die in der Waldsiedlung leben und nur mangelhaft gewartete Fahrräder haben“, so Anna-Maria Ittermann, Vorsitzende des Vereins. Demnächst bekommt der Keller von der Wohn- und Stadtbau auch noch eine Stahltür, freut sie sich. Das Geld für Werkzeug, die Beleuchtung im Keller, die Vorrichtung zum Aufhängen der Fahrräder kommt vom Verein, der von der Stiftung Siverdes unterstützt wird. Vorgestreckt hat der Verein auch die Kosten für Material wie etwa den Dynamo – solche Dinge müssen die Nutzer allerdings selbst bezahlen, zum Selbstkostenpreis. Ittermann will auch eine Spendendose aufstellen – schließlich muss auch Material nachgekauft werden.

Jeden Mittwoch ab 19 Uhr für maximal zwei Stunden ist Khodjasteh da – aber „wenn's schneit, ist zu“, ergänzt Ittermann. Afshin Khodjasteh hat sich schon früher in Angelmodde engagiert: Er war Schülerlotse, auch da sah er schon den Zustand mancher Fahrräder. Hier in die kleine Fahrradwerkstatt beim Treffpunkt werden vor allem die Kinder schon kommen, denkt der Iraner, der nun 23 Jahre lang in Deutschland lebt und etwas weiter weg in Angelmodde wohnt. In Kürze will der Treffpunkt das Angebot über die Schule bekanntmachen und auch Handzettel in die Briefkästen werfen. Auch über nicht mehr benötigte Kinder-Fahrräder würde sich der Verein freuen – die ließen sich nach Instandsetzung dann weiterreichen.

(Visited 81 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*