Sternsinger üben für St. Bernhard und Kinder in Peru

Sternsinger üben für St. Bernhard und Kinder in Peru

Zuletzt aktualisiert 6. Januar 2020 (zuerst 4. Januar 2020).

Münster-Angelmodde. Rund 25 Kinder trafen sich am Mittwoch im Pfarrheim von St. Bernhard: um die Sternsingeraktion 2020 für ihren Stadtteil vorzubereiten. Auch ein Dutzend Eltern war gekommen, zahlreiche Jugend-Teamer der Gemeinde und Max Eickmann, Pastoralassistent in St. Nikolaus Münster.

Auf zusammengeschobenen Tischen warteten goldfarbenes Papier, Scheren, Stifte und Klebstoff, doch die Kinder saßen zuerst im Halbkreis vor einer Leinwand. Ein Film zur Sternsingeraktion 2020 führte sie in den Libanon, in eine Straße mit halbzerstörten Hochhäusern, Lager mit Flüchtlingen aus Syrien, die dort in zusammengezimmerten Hütten gegen die Kälte kämpfen. Wenig zu essen hätten sie, aber Frieden, anders als in ihrer Heimat Syrien. Und die Kinder lernen Rabella kennen, ein Mädchen, das dort wohnt und sehr gerne zur Schule geht. Dort lernen die Kinder in der Nachmittagsbetreuung auch, wie man friedlich miteinander umgeht, was andere Religionen ausmacht. Eine Lehrerin gibt den Tipp, „Liebe zu geben, egal wo du bist.“  Das Motto der Sternsinger lautet im Jahr 2020: „Frieden! Im Libanon und weltweit“.

Die Spenden aus dem Stadtteil sollen aber auch in diesem Jahr nach Peru gehen, in ein Projekt von Pater Wacker, das 75 behinderten Kindern die Betreuung durch Therapeuten ermöglicht. Werner Buchwald vom Förderverein Lateinamerika erklärt den Kindern das Projekt. Und er wird Ihnen einen Zettel mitgeben, für einen besonderen Zweck: Denn wenn sie niemanden antreffen auf ihrer Sternsinger-Tour durch die Straßen des Stadtteils, dann könnten sie einen Zettel mit der Information über die Spenden-Möglichkeit in den Briefkasten werfen – es könnte ja jemand später noch spenden.

Sternsinger üben für St. Bernhard und Kinder in Peru 2
Werner Buchwald und Max Eickmann. Foto: A. Hasenkamp.

Theresa Biesenbaum ebenfalls aus dem Kreis der Jugend-Teamer, bittet einen Teil der Kinder an den Tisch zum Basteln, den anderen Teil an die Kleiderständer zum Einkleiden. Beides macht sichtlich Spaß. Das Singen wird auch geübt, unterstützt von Julian, der schon im letzten Jahr dabei war, und von Theresa. Beim zweiten Mal singen die Kinder schon deutlich kräftiger. Dann heißt es: „Denkt an wetterfeste Kleidung!“ An den beiden Tagen der Aktion kehren die Kinder zu einem warmen Mittagessen in das Pfarrzentrum ein.​

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • In den Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft Münster Süd-Ost, die im kommenden Jahr zur neuen Pfarrgemeinde St. Nikolaus Münster fusionieren startet in wenigen Wochen die Vorbereitung auf die Erstkommunion 2012. Zur Zeit erhalten die katholischen Kinder der dritten Jahrgangsstufe in den Gemeinden St. Agatha, St. Bernhard und St. Nikolaus ein Einladungsschreiben, mit…
  • Münster-Angelmodde. Beim  Erntedank-Gottesdienst der Pfarreiengemeinschaft Südost auf dem Hof Vornholt waren auch in diesem Jahr die Stehplätze wieder sehr gefragt. "Die erste gute Nachricht:", so Pfarrer Klaus Wirth, "die Liederzettel sind alle." Zweihundert habe man gedruckt.Die Besucher kamen schon immer aus allen Gemeinden, doch im von Pfarrer Johannes Werges aus…
  • Münster-Angelmodde. „Sie haben einen kräftigen Strich!“, lobt Elisabeth Lammers die Violinistin Ekaterina Baranova. Zum Schluss des Gottesdienstes in St. Bernhard am zweiten Weihnachtstag 2013 hatte Baranova wie schon Heiligabend gemeinsam mit dem Organisten Arne Tigges dessen Komposition „Tanz“ gespielt. Zahlreich waren die musikalischen Akzente in den Gottesdiensten seit dem Heiligabend. …
  • Münster-Angelmodde. Der erste gemeinsame Firm-Gottesdienst in der 2012 fusionierten Gemeinde St. Nikolaus Münster fand am Samstag in St. Bernhard in Angelmodde statt. Auch wenn noch ein zweiter gottesdienst folgte – der Platz reichte nicht. Viele standen hinter oder im Eingangsbereich. Pfarrer Jörg Hagemann, Pastoralreferent Sebastian Reimann und zwei Firmbewerber begrüßten…
  • Am vergangenen Samstag trafen sich die gewählten Vertreter der vier Pfarrgemeinden St. Agatha, St. Bernhard, St. Ida und St. Nikolaus zusammen mit dem Seelsorgeteam um über die anstehenden Veränderungen bei der Gemeindezusammenlegung am Pfingstfest 2012 zu beraten. Etwa 70 Teilnehmer folgten der Einladung der Steuerungsgruppe in das St.-Ida-Pfarrheim. Steuerungsgruppe schlägt…
Follow by Email
RSS