SPD-Ortsverein Wolbeck für Wahlkämpfe 2009 gut aufgestellt

Teilen heißt kümmern!

SPD-Ortsverein Wolbeck für Wahlkämpfe 2009 gut aufgestellt 1Der Ortsverein Wolbeck der SPD sieht sich "hervorragend aufgestellt, die kommenden Wahlkämpfe gut zu bestehen". Er wählte Josef Geller erneut zum Vorsitzenden und freut sich über Neuzugänge.

Der SPD-Ortsverein Wolbeck hat auf seiner diesjährigen Hauptversammlung seinen Vorstand neu gewählt. Die Wahlzeit des neuen Vorstandes gilt für zwei Jahre.
Ohne Gegenstimmen wurde Josef Geller als Vorsitzender wiedergewählt, heißt es in einer Pressemitteilung des SPD Ortsvereins.. Auch die Wahl der beiden Stellvertreter Dagmar Henn und Kurt Pölling erfolgte einstimmig. Dagmar Henn nimmt neben ihrer Funktion als stellvertretende Vorsitzende auch den Posten einer Kassiererin wahr. Felix Echelmeyer, der bisher diese Funktion ausgeübt hat, wechselte in den Ortsverein Angelmodde. Dort ist er als Kandidat für den Rat aufgestellt worden. Josef Geller dankte ihm und der ausscheidenden Beisitzerin Marianne Wagner für ihre langjährige Arbeit im Vorstand.
Als Schriftführer ist Martin Seibüchler für weitere zwei Jahre einstimmig bestätigt worden. Martin Seibüchler ist gleichzeitig auch für die Internetseite des Ortsvereins zuständig.
Zu Beisitzerinnen und Beisitzern wählten die Mitglieder Gabi Hesse-Ottmann, Johanna Seibüchler, Monika Seibüchler, Stefan Nover, Philipp Wagner, Reiner Wagner, Brigitte Reisener und Uwe Gebhard.

"Nachwuchs mit Erfahrung"

Dem neuen Vorstand gehören mit Johanna Seibüchler und Philipp Wagner auch zwei junge Leute an. Mit dieser Mischung aus Jugend und Erfahrung ist der Ortsverein Wolbeck hervorragend aufgestellt, die kommenden Wahlkämpfe gut zu bestehen, sieht Josef Geller optimistisch in die Zukunft. "Wir wollen im Interesse der Menschen in Wolbeck auch in den nächsten zwei Jahren gute Arbeit leisten", verspricht der Ortsverein.

Konstruktive Zusammenarbeit im Vorstand

In seinem Rechenschaftsbericht lobt Josef Geller die konstruktive Zusammenarbeit im Vorstand in den letzten beiden Jahren. Rückblickend geht er auf die verschiedenen Aktivitäten des Ortsvereins ein. Dabei ist besonders noch in Erinnerung die Diskussion um die Ansiedlung eines weiteren Discounters auf der Hiltruper Straße und der damit verbundenen zu erwartenden schwierigen Verkehrssituation. Besonderes Augenmerk verdient der Bau der Umgehungsstraße, den die SPD Wolbeck seit Ende der 70-er Jahre immer wieder gefordert hat. Nunmehr kann parallel zur Realisierung mit der Planung und dem Umbau des Ortskerns begonnen werden. Mit den Planungsfachleuten der Ratsfraktion ist man schon im Kontakt, um Vorschläge zu entwickeln. Hierbei muss die Bürgerbeteiligung einen hohen Stellenwert bekommen.

Themen aus BV und Rat: Konjunkturprogramm, Schulsanierung, Bau von Mensen, Raumprogramme für Fachunterricht

Zwischen den einzelnen Wahlgängen berichteten die Vertreterin in der Bezirksvertretung Südost Gabi Hesse-Ottmann und Ratsherr Kurt Pölling über aktuelle Themen aus BV und Rat. Konjunkturprogramm, Schulsanierung, Bau von Mensen, Raumprogramme für Fachunterricht, Unterrichtsdifferenzierung, Übermittagbetreuung sind derzeit die beherrschenden Themen. Hier zeichnet sich ab, dass trotz 25 Millionen Konjunkturspritze des Bundes für Schulsanierung und den zusätzlichen Millionen des Landes und der Stadt die Mittel auch nicht annähernd ausreichen werden, alle Wünsch zu erfüllen. Versäumnisse der letzten zehn Jahre gerade im Bereich der Schulen können nicht mal eben erledigt werden, so die beiden Kommunalpolitiker. Ein weiteres wichtiges Thema steht aktuell auf der Tagesordnung: die Erweiterung des Sportzentrums Wolbeck. Mit dem Anwachsen der Bevölkerung wächst auch die Nachfrage nach sportlichen Angeboten. Hier sind die Kapazitäten in dem Sportzentrum und in den Sporthallen Wolbecks erschöpft. Verschärft wird diese Situation noch durch den zunehmenden Nachmittagsunterricht im Schulzentrum. Das gilt auch für die Unterrichtsmöglichkeiten der Wolbecker Musikschule, die ebenfalls dringenden Bedarf an Übungsräumen hat.

Neben den kommunalen Themen hier vor Ort ist die Finanzkrise mit ihren Folgen für Wirtschaft und Beschäftigung ein weiteres Thema für die Wolbecker SPD. Die sich verschärfenden Probleme auf dem Arbeitsmarkt und die Situation der Arbeitnehmer muss sich die SPD widmen. Zum Thema "Wie sicher sind meine Ersparnisse, wie sicher ist meine Lebensversicherung, die meine Rente ergänzen soll", wird es in Kürze eine Veranstaltung geben, in der Fachleute Rede und Antwort stehen.
"Wie man sieht, wird es in den nächsten Jahren noch viel zu tun geben. Die SPD packt es an", endet die Pressemitteilung des SPD Ortsvereins.