Fachstelle „Expedition & Druck“ der Stadtverwaltung Münster ausgezeichnet

Münster (SMS) Die zentrale Poststelle der Stadtverwaltung leistet hervorragende Arbeit. Das bestätigt die Deutsche Post – wieder einmal – durch ein offizielles Zertifikat. Lothar Schindler, Vertriebsleiter der Deutschen Post in NRW für den öffentlichen Sektor, überreichte die Auszeichnung der Leiterin der Fachstelle „Expedition & Druck“, Rita Mersmann, und Michael Willamowski, Leiter des Personal- und Organisationsamtes. “Die Urkunde zeigt beispielhaft, dass die Verwaltung an ihre Dienstleistungen hohe Maßstäbe an Qualität und Effizienz anlegt”, freute sich Willamowski mit den Beschäftigten von „Expedition & Druck“ über das Zertifikat.

“Alle zurzeit möglichen Einsparmöglichkeiten werden genutzt”

Münster wird bereits zum dritten Mal von der Post mit dem Zertifikat ausgezeichnet. “Alle zurzeit möglichen Einsparmöglichkeiten werden genutzt”, heißt es in der Bescheinigung über die Arbeit der Fachstelle “Expedition & Druck” des Personal- und Organisationsamtes, die sich im Dienstgebäude an der Scheibenstraße befindet.

Grundlage für ein reibungsloses und effektives Tagesgeschäft ist ein professioneller und schneller Postversand. Die Fachstelle mit den Bereichen Versand, Logistik, Druck und Herstellung von Broschüren versendet jährlich weit über 2 Millionen Poststücke und stellt als zentrale Verteilstelle 325 000 Briefe von Bürgerinnen und Bürgern den 130 Anlaufstellen innerhalb der Verwaltung zu. Dafür legen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich über 60 000 Kilometer zurück. Hinzu kommt die Verteilung von Tausenden E-Mails und E-Rechnungen über den zentralen Zugang der Stadt.

Maschinelle Kuvertierung von rund 1,6 Millionen Sendungen

Auch die maschinelle Kuvertierung von rund 1,6 Millionen Sendungen gehört zum Tagesgeschäft, unter anderem für Nachbarkommunen, die an den städtischen Informations- und Kommunikationstechnik-Dienstleister citeq angeschlossen sind. Über 20 Millionen Blatt Papier laufen jährlich durch die Drucksysteme, ein Teil davon wird für die Herstellung von rund 100 000 Broschüren verwendet. Fachstellenleiterin Rita Mersmann und ihren 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht dafür moderne Technik zur Verfügung, so etwa digitale Frankier-, Druck- und Kopiersysteme und effiziente Kuvertiersysteme.

Die Fachstelle hatte sich dem Zertifizierungsverfahren gestellt und ihre Arbeit auf Herz und Nieren prüfen lassen. Dabei ging es um Fragen wie: Werden beim Porto alle Einsparmöglichkeiten genutzt? Sind die Anschriften auf Sendungen so gut lesbar, dass sie problemlos zugestellt werden können und am nächsten Tag die Adressaten erreichen? Laufen die Arbeitsprozesse mit denen der Post optimal zusammen? Auf alle diese Fragen gab es bei der Prüfung ein klares “Ja”.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*