Kabarettist René Steinberg auf den Kulturwiesen

Kabarettist René Steinberg auf den Kulturwiesen 2020. Foto: A. Hasenkamp.

Zuletzt aktualisiert 21. September 2020.

Der Kabarettist René Steinberg erzählte auf den Kulturwiesen auch von seinem Familienleben. Genauer: Von dem willkommenen Druckmittel, das die Erschaffung des WLAN Erziehungsberechtigten in die Hand gegeben hat. Da reiche dann ein Richtung Router ausgestrechter Zeigefinger, um für Wohlverhalten zu sorgen. „Die kommen dir irgendwie krumm, du sagst garnichts, du zeigst nur mit ausgestrecktem Zeigefinger Richtung WLAN-Box: Die machen alles, die sind wirklich willenlos.“

Da sah Steinberg den einen oder anderen begeisterten Vater im Publikum, der dies so ähnlich erlebt zu haben scheint.

Und Steinberg erzählt aus seinen Kindertag, von abgeklärten Sprüchen seines Vaters zu des Sohnes Liebeskummer. Und vom Älterwerden, wo die Sprüche, „die einem so furchtbar auf den Sack gingen, plötzlich aus dem eigenen Munde kommen.“

  • „Wer weiß, wofür es gut ist.“
  • „Ja, musst du selber wissen.“ nach dem Desaster gefolgt von: „Siehste.“

Ein großes Lob an die Veranstalter der Kulturwiesen brachte der Kabarettist Steinberg auch: „Die einen meckern, die anderen machen.“

Zum Thema.:  Förderkreis Drostenhof lockt mit Musik, Kabarett und Sommerfest
Schlagwörter: