Eurocityfest: Von Rock bis Klassik in Münster

Teilen heißt kümmern!

Eurocityfest 2007 Münster. Münsters größte Open-Air-Party steht wieder vor der Tür: das Eurocityfest. Vom 18. bis 20. Mai präsentiert das Eurocityfest auf sechs Bühnen ein Programm, das kaum Wünsche offen lässt. Auf der KSHG-Studentenbühne an der Rosenstraße und im Innenhof des Liudgerhauses neben der Überwasserkirche erwartet die Besucherinnen und Besucher ein Mix von Rock bis Klassik. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 04.05.2007 mit.

Gleich am Freitag, 18. Mai, gibt es etwas ganz Neues: Hip Rock. Diese Mischung aus Rock, Metal und Punk, gewürzt mit melodischen Parts ist eine Erfindung von "Elinas". Die vier Münsteraner spielen seit 2005 zusammen und erreichten im ersten Jahr auf Anhieb das Finale des Nachwuchswettbewerbs "Rock it". "Radio Lukas", das klingt nach viel Personal, ist aber der Name eines einzelnen. Dahinter verbirgt sich Lukas Schlattmann, der mit Gitarre, Mundharmonika, Gesang und Percussion live und direkt ins Ohr sendet. Es gibt sie noch: die mit Herz, Hand und Verstand gemachte, echte Musik aus Leidenschaft, am Eurocityfest-Samstag ab 14 Uhr.

Später am Abend, ab 22 Uhr, stehen Lhama auf der Bühne. Schon in über 130 Konzerten haben sie gezeigt, wie direkte deutschsprachige Rockmusik klingt: Lhama lassen es ordentlich krachen. Indierock mit eingängigen Melodien.

 "Musik mit Text" ist überschrieben, was "Gallmucke" vorstellt. Die Songs gehen direkt unter die Haut und gefallen nicht nur "Juli" oder "Rosenstolz"-Fans. Rock, Pop und Jazz Arrangements hat "6 Pack" am Sonntag im Gepäck. Das Repertoire der A-Cappella-Gruppe beinhaltet Klassiker und Stücke aus den Charts.

Das Kontrastprogramm zur Bühne läuft am Freitagabend im Innenhof des Liudgerhauses ab. "Erstklassig" ist das Hörerlebnis zu dem spanischer Wein serviert wird. Bekannte klassische Meisterwerke unterschiedlicher Epochen werden erstmals beim Eurocityfest 2007 dargeboten. Gesangssolisten, Instrumentalensembles und Chöre bestreiten den Abend.

Angebot für Ruhe suchende Eurocityfest-Besucher

Die Ausstellung "Ein tanzender Gott" lockt ganz ohne Musik an den drei Fest-Tagen in die Dominikanerkirche. Kunstinstallationen alter Christus-Korpusse von Schülerinnen und Schülern des Kardinal-von-Galen- Gymnasiums sind Teil des kirchenkulturellen Programms, das ein Angebot an Ruhe suchende Eurocityfest-Besucher ist; täglich bis 17 Uhr. Bis 20 Uhr ist die Clemenskirche mit der Klangmeditation "Seid fruchtbar…" zugänglich. Alle Informationen zum Eurocityfest im Internet: www.eurocityfest.de.

iconEurocityfest+2007+in+M%FCnster (52.6 KB), Westfalen.