Töpfermarkt zum Staunen, Entdecken, Selbermachen

Töpfermarkt zum Staunen, Entdecken, Selbermachen

Zuletzt aktualisiert 19. Juli 2023 (zuerst 16. Juli 2023).

Töpfermarkt 2023 im Mühlenhof-Museum am Aasee gut besucht

Münster. „Das ist Kneten, das darfst du auch machen“, sagt Dagmar Dahm zu Nuri. Der sagt beim ersten Kontakt mit dem Ton „Aua“. Während der Dreieinhalbjährige experimentiert, läuft um ihn herum der „Töpfermarkt“ im Mühlenhof. Gut gefüllt, aber ohne Gedränge. Im Letzten Jahr sei es etwas mehr gewesen, meint Karin Niermann, aber es lohne sich. Vor ihr und ihrem Mann präsentieren sich teils fantastische Gestalten, so ein Wal mit drei rot bedachten Häusern, die Hauptdarsteller des Liedes „Der Kuckuck und der Esel“. Was Niermann im Vorjahr schon verkaufen konnte, findet sich ein paar Stände weiter in ganz anderer Form, teils Ton, teils Holz: Die „Bremer Stadtmusikanten“. Die Vielfalt ist hoch: Hier Geschirr und Butterdosen, dort etwas für Pflanzen, Standard-Formen mit kreativen Zusätzen und individuellen Farben. Dort ein Salzstreuer aus hellenischer Zeit, der in seiner Zartheit sehr schwer zu töpfern ist, dort ein patentiertes Gebilde speziell für Orchideen von einer Designerin aus Witten.

Die Stände teilen sich die Aufmerksamkeit der Besucher, darunter viele Familien, mit den Attraktionen des Mühlenhofes, vom Brot aus der Bäckerei bis zur Schmiedekunst, und einem Hahn mit Hennen.

Nuri hat den Topf mit Faust, Nudelholz und Hilfe zu einer Scheibe geformt, sie ist übersät mit Einfällen, Strichen, „Augen“. Gern will er dem entstehenden Fuchs-Kopf seines Vaters Augen verpassen, der bremst ihn mit Müh und Not. Der ganze Kinder-Töpfern-Tisch ist besetzt, es entstehen Igel, ein Stiftehalter und vieles mehr.

Die Ton-Künstler kommen teils aus der Ferne, aus Worpswede, Bruchhausen-Vilsen oder Friedrichsfehn. Auch Salzschwarzbrand ist zu sehen. Aber nicht nur Tönernes: „Sind doch auch Töpfe“, meint Rainer Kolve aus Lavesum vor seinen Kreationen aus Holz, darunter einer fast 60 Zentimeter Durchmesser. Schon verkauft hat er zwei Stücke mit Epoxidharz. Mit dem Besuch ist er zufrieden.


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to verify temporary file contents for atomic writing. in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:51 Stack trace: #0 /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(658): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/home/www/j2w-d...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 51