DJK Grün-Weiß Amelsbüren meistert Corona-Krise mit vielen Schultern

Verabschiedete Dr. Rolf Werner Boßler: Christian Ahlers und Mitglieder von DJK Grün-Weiß Albersloh  im Vereinsheim bei der Generalversammlung 2020. Foto: A. Hasenkamp.

Zuletzt aktualisiert 21. September 2020.

Münster-Amelsbüren. Im Clubhaus tritt die Generalversammlung des DJK Grün-Weiß Amelsbüren zusammen, während ein Schwarm junger Mädchen vom Sportgelände   wegradelt, in Fußball-Klamotten. Während der Fußball schon länger wieder rollen darf, liegen Judo und Turnen brach.

Das tut den Trainern weh, spürt man in den Berichten; sie haben den Kontakt zu halten versucht und, so beim Judo, mit den Kindern über die Werte gesprochen: von Respekt bis Freundschaft.

Ohne Masken sitzen gut 30 Menschen in der „Auszeit“ zusammen, Vorstand und Mitglieder, mit Abstand besonders von Christian Ahlers und Andreas Wigger, denn die beiden Vorstände sprechen am meisten.

Die Laune ist trotz Corona gut, es wird gern und kräftig applaudiert, z.B. für Dr. Rolf Werner Boßler, der verabschiedet wird und mit seiner Frau an den langjährigen Ort seines Wirkens gekommen ist, auch für den vierzehnjährigen Piet Mense, der sich im Jugendrat engagiert. Oder für Kerstin Höfling, die vom Deutschen Fußballbund in den „Club 100“ für besonders engagierte Ehrenamtliche aufgenommen wurde. Gern hätte Ahlers Boßler umarmt – es muss ohne gehen und die Wärme in den Worten liegen. Viel Lob gab es für alle, die das Wiederbeginnen mit Vereinssport unter Corona-Regeln möglich machten; Linus Weistropp, Vater eines Kickers, sprach ein Lob aus: „toll, wie das hier gelebt wird.“

Nicht alles liegt an Corona, das Schwimmen für Kinder hatte vorher schon eingestellt werden müssen: Es fehlten Betreuer. Woanders gab es starkes Engagement – so halfen bei Zimmerarbeiten an einem Neubau mehrere Jugend-Kicker mit. Auch hier gab es starken Applaus.

Die Mithilfe hat dem Verein viel Geld gespart. Der Kassenbericht zeigt schwarze Zahlen. Die brauche GWA auch, so der Vorstand: Einige Gebäude sind alt. Aber man könne beruhigt in die Zukunft schauen, wenn es soweit sei, liege das Geld für den Eigenanteil des Vereins bereit.

Zügig verläuft die Vorstandswahl: Für „Wiederwahl“ plädiert die Versammlung nicht nur bei Christian Ahlers – der deutet eine letzte Amtszeit an. Andreas Wigger bleibt einer von zwei Stellvertretern; der zweite wurde Wolfgang Haverkamp. Schriftführerin bleibt Mechthild Namyslo. Aus der Jugendarbeit verabschiedet sich Tom Reichelt nach Sachsen-Anhalt, ersetzt durch Marietheres Sollik. Als Beisitzer gekürt werden Lisa Lanfers – in Abwesenheit, Carla Marx, vom Team der „Auszeit“ Daniel Kemper, Linus Weistropp und Detlef Marx.

Joachim Krüger bleibt Kassenprüfer; auf Sigi Paschwitz folgt Remi Mensing.

Teils neu: Der Vorstand des DJK GWA: Wolfgang Haverkamp, Linus Weistropp, Mechthild Namyslo, Detlef Marx, Andreas Wigger, Marietheres Sollik, Daniel Kemper, Christian Ahlers und Carla Marx. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.
Teils neu: Der Vorstand des DJK GWA: Wolfgang Haverkamp, Linus Weistropp, Mechthild Namyslo, Detlef Marx, Andreas Wigger, Marietheres Sollik, Daniel Kemper, Christian Ahlers und Carla Marx. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Zum Club 100 des DFB

Schlagwörter: