Spende für Ukraine-Flüchtlinge von Rotaract und Firmengruppe Brück

Spende für Ukraine-Flüchtlinge von Rotaract und Firmengruppe Brück
Vor der großen Spenden-Übergabe zu Ostern versammeln sich Mitarbeiter der Alexianer, Jochen Reidegeld vom Aufsichtsrat der Alexianer, Vertreter der Firmengruppe Hermann Brück und von Rotaract Münster mit den österlichen Geschenken

Zuletzt aktualisiert 15. August 2022 (zuerst 16. April 2022).

Münster-Hiltrup. Ostereier, Osternester, Fahrräder – Spendenaktionen führten am Samstag vor Haus Heidhorn viele Menschen zusammen. Da waren die Bewohner, etwa 110 aus der Ukraine, davon 37 Kinder, auch Männer aus Tadschikistan, die bei Kriegsausbruch in der Ukraine waren, Dr. Martina Klein und Artur Wagner vom Fundraising der Alexianer, die das Haus Heidhorn betreiben, von der Firmengruppe Hermann Brück Melanie Böhmer und Heiko Tigges, und drei Studierende von Rotaract Münster sowie aus der Betreuung von Haus Heidhorn Rachel Atkins.

Grit und Hermann Brück habe es am Herzen gelegen, zu helfen, und so konnten die Alexianer für 10.000 Euro Fahrräder beschaffen sowie Einkaufsgutscheine. Zweierlei Geschenke mit Bezug zu Ostern kamen am Karsamstag noch dazu. Zum einen bemalte Ostereier, 1500 Stück.

Und eben „Osternester“ – hier kommt Rotaract ins Spiel. Die sind eine eigenständige Jugendorganisation mit Verbindung zu den Rotary Clubs. Rotaract Münster entstand 1983, erklärt Moritz Altenburger. Weil zu den drei Säulen neben Lernen und Feiern auch Helfen gehört, pflegen sie u.a. die Aktion Osternester. Die kann man für 15 Euro erwerben, wofür Rotaract auch in den Rotary-Clubs Werbung machte. Da griff Hermann Brück zu und spendete 115 Stück, die nun übergeben wurden von Nhu Quynh Nguyen, Florian Kretschmers und Paulina Groppe.

Die 110 Flüchtlinge sind seit dem 9. März in Haus Heidhorn – mit viel Platz und auch Spielgerät im Freien für die Kinder. Für die Kommunikation sorgen Übersetzer, Gebärdendolmetscher, ein FSJler aus Tadschikistan, die etwa 20 Mitarbeitenden mit guten Englischkenntnissen und eine Übersetzungs-App. Im Alltag sind die Menschen, sie kommen aus den Gebieten Charkiw und Kiew, sehr selbständig, einige Kinder besuchen bereits eine Schule.

Vor der großen Spenden-Übergabe zu Ostern versammeln sich Mitarbeiter der Alexianer, Jochen Reidegeld vom Aufsichtsrat der Alexianer, Vertreter der Firmengruppe Hermann Brück und von Rotaract Münster mit den österlichen Geschenken. Foto: A. Hasenkamp.