1. Promenadenfest der CDU in Münster als Familienfest

1. Promenadenfest der CDU in Münster als Familienfest
Promenadenfest der CDU als Familienfest. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Zuletzt aktualisiert 2. Mai 2017 (zuerst 29. April 2017).

Münster. Einen Karnickelsprung entfernt vom Flugzeug-Spielplatz an der Promenade dampfen am Samstag Waffeln; beim ersten Promenaden-Fest CDU haben sich die Ortsunion in Kreuztor-Uppenberg, Rumphorst und Innenstadt zusammengetan und mithilfe des Kreisverbands ein buntes Programm auf die grüne Wiese gestellt.
„Für die ganze Familie“ soll es sein, verkündet ein Plakat, und das ist es auch, vom Kinderwagen bis zum Senior ist alles vertreten, auch viele junge Familien; ein Knäuel Jungs käbbelt sich auf dem Rasen. Auch die Ortsunionen der Außenbezirke zeigten Flagge, etwa Gremmendorf, und aus Angelmodde ist eine Vertreterin mit dem Rad gekommen.
Bei so einer Gelegenheit werde er, sagt der Landtags-Kandidat Stefan Nacke, wenig auf Inhaltliches angesprochen. Wohl darauf, ob denn die Grünen in den Landtag kämen? Schulpolitik sei für die Leute ein Thema, sagt auch seine Kollegin Simone Wendland. Für Inklusion sei er, sagt Nacke, aber die mangelhafte Vorbereitung gehe auf Kosten aller Schülergruppen und der Pädagogen. Das müsse anders gehen. Der Ansicht ist auch der Abgeordnete Thomas Sternberg. Sogar eine Linken-Wählerin, Sonderpädagogin vom Beruf, habe ihm gesagt, sie wolle diesmal CDU wählen, wegen der Inklusionspolitik.1. Promenadenfest der CDU in Münster als Familienfest 2

Christian Falkenberg, Vorsitzender der Ortsunion Kreuztor-Uppenberg ist zufrieden mit der Besucherzahl bei dieser Premiere, und mit dem Wetter erst recht. Mit Ratsherr Frank Baumann erinnert er sich an ein von den Ortsunionen organisiertes Ostereier-Suchen bei Minusgraden. Diesmal wird die Menge dann der Sonne und des Standorts an der Promenade und dem Spielplatz auch gegen 18:00 Uhr kaum weniger; Waffeln sind längst weg, das letzte Würstchen liegt auf dem Grill.
Auch bei früheren Landtags-Wahlkämpfen hatten die Ortsunionen schon größere Veranstaltungen abgehalten, erinnert sich Baumann, etwa eine Podiumsdiskussion an der Dominikanerkirche. Diesmal ein Fest für die Familie: da gebe es in dieser Ecke gar nicht so viele Möglichkeiten, sagt Falkenberg, und dieser Standort sei ideal. Am 1. Mai nutzt den selben Platz die SPD, wie schon zuvor, für ihr Promenadenfest, mit ähnlichem Angebot und Gesprächspartnern aus Stadt, Land und Bund.1. Promenadenfest der CDU in Münster als Familienfest 4

Verwandte Inhalte:

  • Münster. Zum Antrittsbesuch in der Bezirksregierung am Domplatz begrüßte Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek heute (7. Februar) den neuen Generalkonsul der Niederlande in Nordrhein-Westfalen, Robertus Johannes Hendrikus de Leeuw und den amtierenden niederländischen Honorarkonsul Dr. Eduard Hüffer. Generalkonsul de Leeuw hat dieses Amt seit dem 14. Dezember 2007 inne.
  • Münster.- Aus bautechnischen Gründen wurde die aktuelle  Ausstellung des städtischen Vermessungs- und Katasteramtes in Zusammenarbeit mit dem Bollmann-Bildkarten-Verlag, die zunächst im Foyer des Stadthauses 1 stattfinden sollte, in die Stadthausgalerie verlagert. Der Alerdinck-Plan von 1636, das Fliegerschaubild von 1928 und der seit 1952 mehrfach neu aufgelegte Bollmann-Plan zeigen die Entwicklung…
  • Das Geomuseum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) bietet einen neuen Blickfang: An der Außenwand zum Domplatz hängt seit heute (27. Juni) ein überdimensionales Plakat, das das 40.000 Jahre alte Mammut von Ahlen zeigt - an genau der Stelle und in genau der Größe des geplanten "Mammut-Fensters". Die Aktion wurde durch…
  • Münster.- Aus 22 statt bisher 16 Kolleginnen und Kollegen besteht seit einigen Tagen der Service- und Ordnungsdienst des städtischen Ordnungsamtes. Leicht erkennbar durch die blaue Uniform stehen sie nun verstärkt auch in den münsterschen Stadtteilen den Bürgerinnen und Bürgern als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite – von sieben…
  • Münster.- Am kommenden Mittwoch, 5. März 2008, sind bei den Abfallwirtschaftsbetrieben (AWM) wieder Streiks angekündigt. Die Sperrgutabfuhr muss deshalb ersatzlos ausfallen. Streik: kein Sperrgut an die Straße Die AWM bitten eindringlich darum, kein Sperrgut an die Straße zu stellen. Betroffen ist davon das Gebiet zwischen Hammer Straße, Hafenstraße, Schillerstraße, Umgehungsstraße…