Polenz: Iran-Krise hat Auswirkungen auf unseren Alltag

Teilen heißt kümmern!

Münster-Wolbeck.  „Die Auswirkungen der Iran-Krise merken wir direkt in unserem Alltag. Sobald sich der Tonfall verschärft, steigen bei uns die Benzin- und Gaspreise.“ Dies stellte Ruprecht Polenz schon zu Beginn seines Vortrags über die Iran-Krise fest, den er Bundestagsabgeordnete der Stadt Münster auf Einladung der Ortsunion Wolbeck hielt.

Vor zahlreich erschienenen Gästen erläuterte Polenz, der auch Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag ist, die Lage im Iran. Auch über die Gründe, warum sich Deutschland gemeinsam mit der EU um eine friedliche Lösung bemühen sprach Polenz. „In einer globalisierten Welt, in der wir quasi Tür an Tür leben, sind wir gut beraten, wenn wir beim löschen helfen, sollte es beim Nachbarn brennen“ so der CDU-Politiker weiter laut einer Pressemitteilung auf seiner Website.

In seinen Ausführungen sprach Polenz aber auch weitere Brennpunkte im Nahen Osten an, wie z.B. den israelisch-palästinensischen Konflikt und die Situation im Irak.m Anschluss an seinen Vortrag beantwortete Polenz in einer angeregten Diskussion die verschiedenen Fragen der Anwesenden.