Mut zum positiven Träumen: Blick von Außen soll deutsches Denken beflügeln

Zuletzt aktualisiert 8. September 2015 (zuerst 20. November 2007).

Münster-Wolbeck. Träumen sei nicht gefragt, eher verpönt gewesen, meint eine Teilnehmerin der Gesprächsrunde im Blick auf ihre Schulzeit. Und das Negative komme in deutschen Debatten zuerst in den Blick.

„Träumen für Deutschland“

Zwei Hemmschuhe, die die von Alysa Selene und Wolfgang Blau angestoßene Debatte lockern will: „Träumen für Deutschland“ heißt das Projekt, aus dem ein   Buch   wurde und eine ausgedehnte Vorstellungs-Reise.Die beiden Journalisten zeigen am Samstagnachmittag im Kreativzentrum _punkt_. in der Münsterstraße, wie positiv selbst sehr mutige, aktive Menschen im Ausland Deutschland sehen. Die Welt blicke wieder auf Europa, und ganz besonders auf Deutschland, berichtet das binationale Paar aus Kalifornien und Deutschland, ohne deutsche Schwächen zu verklären.

Aktiven, mutige Vorbilder gewünscht

Viele junge Leute in Deutschland wünschen sich die aktiven, mutigen Vorbilder, berichten Selene und Blau von Erfahrungen ihrer Reise durch Deutschland. Zu wenig sei von ihnen die Rede. Eine Schulklasse habe sich sogar gewünscht, man möge doch jede Woche eines der drei Kapitel im Unterricht lesen.

Bücher kauft man vor Ort bei Leseboutique Zumegen. Münsterstrasse 26, 48167 Münster Telefon: (02506) 307990

Deutschland habe viel erreicht, ohne es wirklich zu merken – nun brauche es neue Träume, so Blau.

Nicht ganz zwanzig Gäste, teils aus Münster, sind zusammengekommen, ein guter Rahmen für zwanglosen Austausch.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster.- Was haben die Schauspielerin Marianne Rogée ("Lindenstraße") und Johanne Walhorn, die Gründerin des Anna-Krückmann-Hauses gemeinsam? Welchen Einfluss nahm Gisela Naunin auf das Grundgesetz?  Wie machte Berta Hüffer Politik? Und wie radikal waren die Ansichten von Mathilde Franziska Anneke? Antworten darauf liefert eine Ausstellung im Stadthaus 1. Ihr Titel: "Frauenbilder:…
  • Münster.- Der schönste Tag im Leben von Klaus Fennenkötter und Judith Krützkemper  markiert am 24. Mai 2006 einen historischen Tag für Handorf. Zum ersten Mal in der Geschichte seit der Einführung deutscher Standesämter im Jahr 1874 können Brautpaare sich das Ja-Wort in Handorf geben. Klaus Fennenkötter und Judith Krützkemper werden…
  • Münster.- Sich unentgeltlich sozial engagieren, das ist was für Hausfrauen und Rentner - mitnichten. Über ein Viertel der Frauen und Männer, die sich von der Freiwilligenagentur Münster haben beraten lassen, sind nicht älter als 30. Mehr zur aktuellen Statistik ist in der jüngsten Ausgabe der FA aktuell nachzulesen. Neue FA…
  • Die Stadt beflaggt das Stadtweinhaus am Sonntag, 28. August, mit den Fahnen der Niederlande, der Bundesrepublik und der Stadt Münster. Sie erweist damit dem Deutsch-Niederländischen Korps ihre Reverenz, dessen zehnjähriges Bestehen mit einem Festakt im Rathaus begangen wird.
  • Münster.- Welche Ziele sollte Münster in den nächsten Jahren erreichen? Welche Feste werden wie oft besucht und wie kommen sie bei den Besuchern an? Die Antworten auf diese und weitere Fragen der Bürgerumfrage 2006 liefern aktuelle Informationen für ein bürgerorientiertes und kostenbewusstes Leistungsangebot der Stadt Münster. 5200 repräsentativ per Zufallsverfahren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS