Nach Ausschreitungen: Stadt Münster sperrt Aasee-Wiese

Nach Ausschreitungen: Stadt Münster sperrt Aasee-Wiese
Das Verweilverbot am Aasee in Münster (Karte) gilt freitags und samstags zwischen 21 und 6 Uhr in den markierten Bereichen.

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 18. Juni 2021 (zuerst 17. Juni 2021).

Münster (SMS). Als Reaktion auf die Menschenansammlungen und Ausschreitungen an den Aasee-Kugeln am vergangenen Wochenende reagiert die Stadt unter anderem mit einer vorübergehenden Sperrung dieses Bereiches. Durch eine städtische Verfügung wird an den kommenden Wochenenden ab 21 Uhr der Aufenthalt von Personen in einer Zone von der Aasee-Wiese bis hin zur Bastion untersagt. Dieses Verweilverbot erfolgt in Absprache mit der Polizei.

Wie Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer mitteilt, wird die Stadt zudem weitere verkehrliche Anordnungen im Umfeld des Aasees vornehmen. Heuer: „Es braucht wirksame Maßnahmen und klare Botschaften in Richtung der gewaltbereiten Personengruppen. Die eingetretene Lage muss möglichst schnell bereinigt werden. Hierzu steht die Stadt im engen Austausch mit der Polizei.“

Mit der neuen Regelung ist das Verweilen auf den freien Flächen am alten Aasee – also im Bereich der Bastion, der Aaseeterrassen sowie bis zum Bereich an den Aasee-Kugeln – freitags und samstags bis zum 18. Juli untersagt. Dies betrifft ausschließlich das Zeitfenster zwischen 21 Uhr und 6 Uhr des Folgetages. Ausgenommen vom Verbot ist das Verweilen in den Räumlichkeiten sowie in den Außenschankflächen der Gastronomie vor Ort.

Die neuerliche Verschärfung der Regeln ist Ausdruck einer Null-Toleranz-Strategie, die von den Behörden verfolgt wird. „Der Ablauf des letzten Wochenendes erzwingt weitere Maßnahmen, mit deren Hilfe Menschenansammlungen in diesem Bereich und ein erneuter Gewaltausbruch verhindert werden sollen“, begründet Wolfgang Heuer die gemeinsam mit der Polizei abgestimmten Maßnahmen, die auch die Coronaschutzverordnung zur Basis haben.

Weiter gilt am Aasee neben dem Verweil- und Glasverbot:

  • Zum Schutz der Parkanlagen und der Anwohnerschaft, aber auch zur Vermeidung weiterer erheblicher Müllmengen, wird das Grillen eingeschränkt oder, wo nötig, untersagt.
  • Laute Musik wird nicht geduldet, die Nachtruhe umgesetzt.
  • Zutritt: Einige Fußwegeverbindungen am Aasee werden Freitag- und Samstagabend gesperrt.

Ordnungskräfte von Stadt und Polizei werden rund um den Aasee die Einhaltung dieser Regeln kontrollieren und Fehlverhalten sanktionieren.

Die aktuellen Allgemeinverfügungen sind hinterlegt unter https://www.muenster.de/corona.html und unter: https://www.stadt-muenster.de/ordnungsamt/startseite

Bild: Das Verweilverbot gilt freitags und samstags zwischen 21 und 6 Uhr in den markierten Bereichen.