“Masterplan Aasee”: Bilanz und Ausblick bei Diskussion im Mühlenhof

Gäste einer Aktion mit Imkern im Mühlenhof in Münster mit Klaus Höse an der Zentrifuge.

Münster (SMS) Fünf Jahre “Masterplan Aasee”: Was hat sich verändert? Was funktioniert gut, wo gibt es noch Handlungsbedarf? Diese Fragen stehen im Zentrum einer Diskussionsveranstaltung am Freitag, 11. November, zu der die Stadt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einlädt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Gräftenhof im Mühlenhof am Aasee. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Zu Beginn wird ein kurzer Einblick in die Entstehungsgeschichte und die Inhalte des Masterplans gegeben. Das Nutzungskonzept für den Aasee und die angrenzenden Grünflächen erarbeitete die Stadt Münster 2011 mit großer Beteiligung der Bürgerschaft. Viele der für den “Masterplan Aasee” entwickelten Ideen und Anregungen wurden umgesetzt und bewährten sich im Alltag. Dazu gehören zum Beispiel die neue Radwegeführung am Aasee und die barrierefreien Zugänge zum Aasee-Schiff “Solaaris”.

Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit wird auch die Anregungen und Hinweise, die beim Bürgerrundgang im September angesprochen wurden, in die Diskussion einbringen.
Der Aasee und die angrenzenden Grünflächen umfassen rund 90 Hektar. Das Gebiet ist Münsters größter und wichtigster stadtnaher Grün- und Erholungsraum und ein beliebtes Ausflugsziel.

(Visited 19 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Neues Wohngebiet in Hiltrup: Meesenstiege-Milingheide
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*