Münsters Hochzeits-Wald: 19 Bäume

Münster (SMS) Der Hochzeitswald, 2007 am Rüschhaus angelegt, wächst und gedeiht. Ist die erste, circa 3 Hektar große Fläche mit 618 Bäumen mittlerweile vollständig bepflanzt, bietet die angrenzende Erweiterungsfläche Platz für weitere 520 Bäume, die zu einem naturnahen Eichen-Hainbuchenwald werden sollen. Um die biologische Vielfalt zu beleben, wurde zudem ein kleiner Teich angelegt, so dass dort nun auch Amphibien einen Lebensraum finden.

19 weitere Hochzeitbäume sollen nach der nächsten Pflanzaktion am kommenden Samstag, 14. April, auf der Erweiterungsfläche Wurzeln schlagen. Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson überreicht dort Paaren und Jubilaren Urkunden, die neben der Information zur ausgewählten Baumart auch den Standort des Baumes detailliert erfasst, für den die Patenschaft übernommen wurde. Anschließend geht es ans Werk und die heimischen Rotbuchen, Stieleichen, Sommerlinden, Spitzahorne und Vogelkirschen werden gegossen und symbolisch mit einem Schüppchen Rindenmulch bedeckt. Im Frühjahr und im Herbst lädt das Grünflächenamt Paare zur Pflanzaktion ein.

Bislang wurden für den Hochzeitswald 702 Bäume gestiftet. Ein Hochzeitsbaum kostet die Paare 150 Euro, aber auch ein Geschenkgutschein ist beim Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit erhältlich. In den ersten drei Jahren übernehmen die städtischen Gärtner die Pflege, so dass gewährleistet ist, dass die Bäume gut anwachsen. Die beliebteste Art ist übrigens die Sommerlinde.
Ausführliche Informationen gibt es unter www.stadt-muenster.de/umwelt/baeume/hochzeitswald. Fragen beantwortet Martin Krabbe vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit, Tel. 02 51/4 92-67 26.

(Visited 5 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Schausteller-Leben auf dem Send in Münster: Wilfried Altrogge erzählt
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*