Medien im Mittelpunkt: Büchereien in Münster-Südost zeigen Neues

Medien im Mittelpunkt: Büchereien in Münster-Südost zeigen Neues
Spiele zum Kopfstehen, Bücher zum Schmökern – Hede Hausdorf (r.) und Gabriele Schmidtke zählten am Wochenende zu den ehrenamtlichen Bibliotheks-Mitarbeiterinnen in Südost, die Besuchern Neues vorstellten. Foto: Andreas Hasenkamp, Münster.

Zuletzt aktualisiert 2. Dezember 2015 (zuerst 8. November 2015).

Münster-Südost. Etwas Besonderes nicht für Bücherfreunde gab es am Wochenende in den Öffentlichen Büchereien an St. Ida, St. Agatha, St. Nikolaus und St. Bernhard, auch in der Friedenskirchen-Gemeinde. Ob neu eingekaufte Bücher, andere Medien wie Spiele oder Tonträger, oder Bücher-Flohmarkt, überall gab es alte Schätze oder Neues zu entdecken.

„Wenn man viel ausleiht, darf man auch viel einkaufen!“ sagt Hede Hausdorf am Sonntagmittag in der KÖB hinter der Kirche St. Bernhard in der Höftstraße. Drei Tische zeigen bei ihr und ihrer Kollegin Gabriele Schmidtke Spiele, Bücher und CDs; in großen Kartons wartet der „Colt-Express“, „Spinderella“, das den Kritikerpreis 2015 für Kinderspiele bekam, und „Rauf und runter – die Savanne steht Kopf“. Und viele mehr.

Büchereien der Gemeinde  St. Nikolaus

Die Büchereien der Gemeinde  St. Nikolaus haben nach der Fusion ihre Öffnungszeiten umgestellt. In St. Bernhard gibt es drei: sonntags von 11 bis 12.30 Uhr, mittwochs von 17 bis 18 Uhr und Freitags von 17 bis 18 Uhr. Die Nachfrage habe nicht gelitten, so die beiden. „Wir waren imer eine gute und sind es auch geblieben – Gott sei Dank!“, sagt Hausdorf.  Die Öffnungszeiten sind jeweils kurz – aber so lässt sich der Dienst am Leser auch für voll berufstätige Frauen wie Schmidtke einrichten.

Die beiden sind regelmäßig alle vier Wochen dabei. Und weil die Entleihdauer für Bücher vier Wochen lang ist, sehen die beiden jene wieder, die die Bücher auch bei ihnen entliehen haben. „Hat es Ihnen gefallen?“, so lässt sich dann eine  Orientierung gewinnen für das eigene Lesen. .. ist Strick-Fan – da zeige sie auch mal was. Gespräche gehören dazu. „Ich finde, das es auch die Gemeinde zusammenhält“, sagt Schmidtke. Man müsse nicht der Kirche angehören, um auszuleihen, sagt sie;  das sei früher mal so gewesen. Hausdorf findet es gut, dass   diese Beschränkung weggefallen ist.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Regelmäßige Gottesdienste und Ansprechpartner. Regelmäßige Gottesdienste in der Friedens-Kirchengemeinde Angelmodde In der Friedenskirche: An Sonn- und F.eiertagen: 10.15 Uhr an jedem 1. u. 3. Sonntag und an Feiertagen: Feier des Hl. Abendmahls Kindergottesdienst an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat um 1015 Uhr In der Waldsiedlung: am Vorabend jedes…
  • Münster-Angelmodde. Der grobe Rahmen für den Ökumenischen Kirchentag vom 14. bis 16. September ist abgesteckt und schafft vor allem am Samstag dieses Wochenendes viel Freiraum für die beteiligten Kirchengemeinden Friedens-Kirchengemeinde, St. Agatha, St. Bernhard und St. Bernhard. Erste Ideen besprach Pfarrer Hartmut Hawerkamp am Mittwochabend in einem kleinen Kreis von…
  • Münster-Angelmodde. Wenige Bänke waren frei bei der Feier zum Weltgebetstag der Frauen am Freitag in der Friedenskirche. Tradition hat auch der Weltgebetstag der Frauen, gefeiert wurde er ganz frisch und plastisch. Die Aufmerksamkeit galt diesmal besonders den Frauen auf den Bahamas, wo dieser Tag seit über über 65 Jahren gefeiert…
  • Münster-Angelmodde. Abschied von Pastoralreferent Wilfried Renk und ein Blick nach vorn standen am Sonntag auf dem Programm des Festgottesdienstes in St. Bernhard. Viele Gläubige auch aus anderen Gemeinden wie der evangelischen Friedenskirche, St. Nikolaus Wolbeck, St. Agatha und St. Regina in Drensteinfurt waren gekommen; auch Diakon Gerd Suppanz und der…
  • Münster-Angelmodde. Abschied von Pastoralreferent Wilfried Renk und ein Blick nach vorn standen am Sonntag auf dem Programm des Festgottesdienstes in St. Bernhard. Viele Gläubige auch aus anderen Gemeinden wie der evangelischen Friedenskirche, St. Nikolaus Wolbeck, St. Agatha und St. Regina in Drensteinfurt waren gekommen; auch Diakon Gerd Suppanz und der…
Follow by Email
RSS