Gruppe 3 der Jugendfeuerwehr Münster übte den Ernstfall

Münster-Angelmodde. Am vergangenen Freitag übten die rund 17 Jugendlichen im Alter zwischen 12-18 Jahren auf dem Hof Buddenbäumer wie zu handeln ist, wenn ein Wohnungsbrand sein Unwesen treibt. Vier Kinder waren in der zweistöckigen Wohnung auf dem Hof eingesperrt, die Wohnung sei komplett verraucht und ein Vollbrand drohe zu entstehen.

Die Truppe rückte mit drei Löschgruppenfahrzeugen  und einer Drehleiter des Löschzuges Wolbeck an. Es wurde blitzschnell eine Wasserleitung von der benachbarten Werse gelegt. Zwei Trupps gingen unter Atemschutz, welcher eigens für die Jugendfeuerwehr umgebaut worden ist, in die Wohnung, um die vier Kinder zu retten und den Brandherd zu bekämpfen. Zwei andere Trupps stellten die Kühlung des Gebäudes von außen sicher. Johannes Götting und die sieben weiteren Betreuer des Löschzuges Angelmodde hatten drei leistungsstarke Nebelmaschinen in der Wohnung platziert, welche das Feuer simulieren sollten. Leider ließ die Wasserversorgung eine Zeit lang auf sich warten, da aufgrund eines Defektes eine Pumpe ausgefallen war.

Nach der Übung konnten die Jugendlichen truppweise mit der Drehleiter 15 Meter in die Höhe fahren und sich trotz schlechten Wetters Ihre Heimat von oben anschauen. Die Gruppe 3 der Jugendfeuerwehr Münster setzt sich aus 24 Jugendlichen aus den Löschzügen Angelmodde, Gremmendorf, Werse Lear und Wolbeck zusammen. Die Dienstabende finden jeden zweiten Freitag von 17.00 Uhr-19.00 Uhr in der Feuerwache Angelmodde statt. Die Jugendarbeit setzt sich zur Hälfte aus feuerwehrtechnischem Dienst und zur anderen Hälfte aus sonstigem Freizeitangebot, wie Schwimmen gehen, Zeltlager oder Filmabende, zusammen.

(Visited 64 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*