Gallig-giftig: Die „Buschtrommel“ im Kulturbahnhof

Gallig-giftig: Die „Buschtrommel“ im Kulturbahnhof
Kabarett Buschtrommel im Kulturbahnhof Hiltrup

Zuletzt aktualisiert 28. November 2020 (zuerst 25. Oktober 2020).

Münster-Hiltrup. Gallig-giftig wie immer präsentierte sich die „Buschtrommel“ im Kulturbahnhof – Britta von Anklang und Andreas Breiing gingen weder die Zielscheiben aus noch die Ideen, Dinge greifbar zu machen oder zu verhohnepipeln.

Vor was schrecken diese Buschtrommler zurück? Nicht vor Dingen, die sich fernab abspielen – wie bei der Nummer mit den ganz, ganz frischen menschlichen Organen, frisch, weil lebend entnommen, aber im fernen China. Auch nicht vor Dingen, die ein paar Meter entfernt liegen. Sie verweisen auf die geringe Zahl an Organspenden, geben ein Beispiel, wie ein Spender allein mehrere Menschen rettete – wie wäre es denn mit einem Organspende-Ausweis, den die Gäste in der nächsten Pause unterschreiben könnten, vor dem Gang zum Bier?

Florett statt Schwert bei der „Buschtrommel“

Neues gab’s von ihren Spitzen gegen die Kirche – wenn auch nicht einen neuen Witz, sondern eine Erläuterung. Sie zielten nicht auf den Glauben, sondern auf „Gottes Bodenpersonal“. Skurril nehmen sie einen Fernseh-Prediger aus den USA auf die Schippe, der inbrünstig gegen Plastiktüten wettert, um mit den zwei Plastiktüten Geld für sich zu sammeln. Womit auch die beim Publikum geweckte Erwartung enttäuscht wird – einen überzeugenden Geistlichen für das 21. Jahrhundert präsentiert zu bekommen.

Kabarett Buschtrommel mit Spitzen gegen von der Leyen und AfD

Prächtig inszeniert war die Philippika gegen von der Leyen – mit gewaltigem Schwert und singend inszeniert. In Teilen schwer nachvollziehbar, was ihr Gutachter-Liebe angeht.

Die Bewerbungsrede eines AfD-Politikers, dem „deutschen Tier“ gewidmet, roch verdächtig nach eines „Führers“ Reichsparteitags-Rede – nicht unangemessen angesichts des vorangestellten Zitats eines ehemaligen Pressesprechers jener Partei.

Mit Lüften etc. war dieser Abend möglich; Mechtild Born vom Team des Kulturbahnhofs freute es, die Künstler wohl noch mehr. Das ließen sie auch erkennen. Für die energiegeladene Vorstellung gab es kräftigen Applaus.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Buschtrommel (fast) live per Video - Kabarett frei HausMünster. Die "Buschtrommel" als Video: Weil die beiden Buschtrommelnden - Britta von Anklang und Andreas Breiing - derzeit nicht vor ihrem Stammpublikum im Kinderhauser Kap.8 auftreten können, kommen sie nun direkt zu Ihnen nach Hause. Doch keine Sorge, Sie müssen nicht aufräumen. Das Kap.8 liefert in Kooperation mit der Buschtrommel…
  • Michael Tumbrinck gibt den Alltags-PhilosophenMünster-Hiltrup. Spaß und Spannung, dazu etwas Sorge, ob's einen selbst trifft – das bot am Freitagabend Michael Tumbrinck den Gästen im Kulturbahnhof Hiltrup. Der Kabarettist performte sein Solo-Programm „Schutt happens“. Als Briefträger ist er ein Philosoph des Alltags mit Hang zum Praktisch-Anarchischen – das Briefgeheimnis muss aussetzen, wenn ein Brief…
  • Münster-Wolbeck. “Hattet ihr den Eindruck, dass ihr sicher ward?“ fragt Bea Nyga in die Runde der gut 40 Teilnehmerinnen ihres Sing-Workshops. „Ich hatte den Eindruck.“ An diesem Samstag im Pfarrheim von St. Nikolaus Wolbeck hat Nyga leichtes Spiel. Der große, lichte Raum lässt den Gesang zum Tragen kommen, dass weiß…
  • Trifft Realitäten der Altenpflege: "Die Anruferin"Münster-Hiltrup (agh). Dreimal ist am Wochenende das Psychodrama „Die Anruferin“ von Vera Kissel im Kulturbahnhof zu sehen. Zunächst geht es um eine arbeitende Frau, die zudem ihre Mutter pflegen muss – ein Trend-Thema. Familiäre Altenpflege und Identitätskrisen „Das ist natürlich eine Falle“, sagt Dr. Enrico Otto, Leiter des Theaterlabors im Kulturbahnhof,…
  • Südafrika in BüchernMünster-Wolbeck. Ein Tisch in der Gaststätte „An de Steenpaorte“ ist voller Kuchen, ein anderer trägt schon eine Reihe Bücher – Literatur über Südafrika. Und Gregor Lamers hat an diesem Donnerstag noch eine Stofftüte voll von Büchern dabei – aus einigen werde er lesen beim Offenen Themenkreis von Ingrid Brock-Gerhardt, sagt…
Follow by Email
RSS