Pfarrerin Ulrike Krüger nach 35 Jahren in Apostel-Kirchengemeinde Münster entpflichtet

Pfarrerin Ulrike Krüger nach 35 Jahren in Apostel-Kirchengemeinde Münster entpflichtet
Pfarrerin Ulrike Krüger in der Apostelkirche bei ihrer Verabschiedung am 20. Sonntag nach Trinitatis am 25.10.2020. Foto: A. Hasenkamp.

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 28. Oktober 2020 (zuerst 25. Oktober 2020).

Münster (Von Andreas Hasenkamp). 35 Jahre war Pfarrerin Ulrike Krüger in der Evangelischen Apostel-Kirchengemeinde aktiv, wurde dort ausgebildet und wurde Pfarrerin. Am Sonntag wurde Pfarrerin Ulrike Krüger mit Musik und in Anwesenheit ihrer Enkelkinder in der Apostelkirche entpflichtet.

Pfarrerin Ulrike Krüger ein „Glücksfall“ nicht nur für die Gemeinde

Krüger sei ein „Glücksfall“ für die Gemeinde, aber auch für den Kirchenkreis – und den Superintendenten, sagte Superintendent Holger Erdmann am Sonntag. Sie habe Sorgfalt bewiesen, Struktur, kollegial gearbeitet, und Menschenliebe gelebt. Als erste Frau in der Evangelischen Apostel-Kirchengemeinde habe sie „neue Wege beschritten und auch Maßstäbe gesetzt“, immer in dem Bewusstsein, „in eine Gemeinschaft hineingestellt“ zu sein.

Pfarrer Heinrich Kandzi hob vier Punkte an ihr hervor: Sie sei „nah an den Menschen“ gewesen, habe Weitsicht gezeigt, auch die Gabe, vorausschauend Strukturen und Finanzen zu planen, sei neugierig gewesen von der Kunst bis zur offenen Jugendarbeit und „es war immer auch ein ökumenischer Blick, den man mit dir hatte.“ Krüger habe „ein breites Kreuz, wenn es sein muss.“

Im Namen der Mitarbeiter dankte ihr Küster Ralf Schulte.

„Es hat alles gepasst“, sagt Ulrike Krüger

Pfarrerin Ulrike Krüger in der Apostelkirche bei ihrer Verabschiedung am 20. Sonntag nach Trinitatis am 25.10.2020. Foto: A. Hasenkamp.
Pfarrerin Ulrike Krüger in der Apostelkirche nach ihrer Entpflichtung am Ambo am 25.10.2020. Foto: A. Hasenkamp.

Nach ihrer Ausbildung in der Gemeinde erhielt Ulrike Krüger ihre erste Pfarrstelle ebenfalls dort und wechselt in 35 Jahren nicht. Das sei „ungewöhnlich“, sagte sie den WN, aber: „Es hat alles gepasst.“
„Ich bin dankbar und ich bin erleichtert.“ Mit Sorge blickt sie in die Zukunft der Kirche: „Kurzfristig sind wir gut aufgestellt.“

Musik und Gäste in der Apostelkirche zur Entpflichtung

Musiker im Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfarrerin Ulrike Krüger.
Musiker im Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfarrerin Ulrike Krüger.

Während die Gottesdienst-Teilnehmer sich stimmlich nur am Sprechen des Psalm-Texts beteiligen konnten, sang die Vokalgruppe der Kantorei. Ariane Oeynhausen spielte das Cello und sang „Old and Wise“ von Alan Parsons Project 1982, Detlev Roode spielte Klavier und Konrad Paul die Orgel.
Ebenfalls teil an der Entpflichtung in der unter Corona-Bedingungen vollen Kirche nahmen Pfarrer Friedrich Stahlhut und der zukünftige Pfarrer und Nachfolger Krügers, Dr. Christoph Nooke. Er wird am 29. November offiziell eingeführt.

Andreas Hasenkamp
Folge mir