Auch beim Maiausflug auf Abstand bleiben

Teilen heißt kümmern!

Ordnungsamt Münster empfiehlt weniger frequentierte Spazier- und Radwege / Oberbürgermeister rät von Besuchen in den Niederlanden ab

Münster (SMS) Auch wenn die Wettervorhersage für den 1. Mai keinen Start in einen Wonnemonat verspricht, sollten alle Fans von Maiausflügen die aktuellen Coronaregeln im Blick behalten.

„Der Feiertag lockt sicher wieder viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger an die bekannten Ziele wie den Aasee oder den Kanal. Nehmen Sie die kleinen Parks, Grünflächen und Wege am Stadtrand, dort sind deutlich weniger Menschen unterwegs“, empfiehlt Ordnungsamtsleiter Norbert Vechtel und erinnert auch an die klassische Fahrradtour auf den Pättkes rund um Münster zum Start in den Mai. Der Kommunale Ordnungsdienst ist am Maiwochenende verstärkt unterwegs und hat einen Blick auf die Einhaltung der Coronaregeln.

Am Aasee etwa enden am Samstag auch einige Demonstrationen, so dass es schwierig werden kann, die versammelten Menschen mit gebührendem Abstand zu passieren. „Auch wenn am Maifeiertag in Münster nicht die Corona-Notbremse gezogen werden muss, gelten die allgemeinen Coronaregeln weiterhin. Aktuell dürfen sich nur Menschen aus einem Haushalt und eine weitere aus einem zweiten Haushalt oder insgesamt bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen“, erinnert Vechtel.

Auch über einen Ausflug in die benachbarten Niederlande denken Münsteranerinnen und Münsteraner häufig nach, zumal Shopping und die wieder geöffnete Außengastronomie locken.  Oberbürgermeister Markus Lewe rät dennoch ab: „In den Niederlanden sind die Inzidenzzahlen hoch. Besuche bergen weiterhin Ansteckungsgefahren für die Ausflügler wie auch für die niederländischen Freunde. Im Interesse aller bitte ich Sie daher, die Besuche auf bessere Zeiten zu verschieben.“