Altherren-Kicker spenden diesmal für Münster-Tafel Bedürftige gibt es auch in Wolbeck und Alt-Angelmodde / Wolfgang Wittler kommt als Kiepenkerl

Altherren-Kicker spenden diesmal für Münster-Tafel Bedürftige gibt es auch in Wolbeck und Alt-Angelmodde / Wolfgang Wittler kommt als Kiepenkerl
Wolfgang Wittler im halben Dress des Kiepenkerls - ohne Kiepe und ohne Holzschuhe.

Münster-Wolbeck. Als guten Zweck für das Spiel Dorf-gegen-Heide haben sich die Altherren diesmal die Münster-Tafel ausgesucht. Auch in Wolbeck und Alt-Angelmodde gibt es Bedürftige, daher ist die 20 Jahre alte Münster-Tafel auch hier aktiv. Die Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche endete zwar, aber die Tafel machte weiter. Erst für einige Wochen am Wolbecker Markt, dann für anderthalb Jahre am alten Standort der Aldi-Filiale an der Münsterstraße, schließlich an der Nikolai-Grundschule.

Wolfgang Wittler mit blau-weißem Hemd und rotem Halstuch.
Wolfgang Wittler im halben Dress des Kiepenkerls – ohne Kiepe und ohne Holzschuhe.

Wolfgang Wittler betreut in seiner ehrenamtlichen 30-Stunden-Woche 22 Verteilstellen der Münster-Tafel, auch die in Wolbeck. Jeden Samstag können sich hier Menschen mit Wohngeld-Berechtigung etc. melden, eine Stunde später kommt der Kühlwagen mit den Kisten. Die Empfänger bezahlen für ihre Kiste je zwei Euro, berichtet Wittler beim Pressetermin mit einem halben Dutzend Altherren des VfL. Das sei auch gut so und die Empfänger oder Kunden täten das gern.
Das Verteilen laufe glatt, sagt Wittler, etliche „Kunden“ kennt er, man grüßt sich. Einen Anspruch haben mehr als die, die tatsächlich kommen. Gerade viele Ältere würden sich schämen, so seine Erfahrung, gerade jene, die Knappheit noch aus Kriegszeiten kennen. Das kennt auch einer der Altherren aus der Verwandtschaft. Aber so eine Lebensmittel-Kiste mache einen Unterschied, weiß Wittler aus eigener Erfahrung. Das habe ihm sehr geholfen, als es mal gar nicht klappte mit der Abstimmung zwischen zwei Ämtern.

Zum Thema.:  Heide obsiegt gegen Dorf - wenn man alles zusammenzählt

Die Spende aus dem Erlös der Altherren kommt auch den Empfängern in Wolbeck zugute. Damit die Tafel funktioniert, fallen Kosten an: Lebensmittel holen kostet Sprit, etwa alle vier Jahre ist ein neues Fahrzeug fällig, wofür Kosten im Bereich von 30- bis 40.000 Euro anfallen, dazu kommen andere Kosten für Kisten oder Tüten.
Zum Spiel wird Wittler als Kiepenkerl kommen, eines seiner Hobbys. Da dürfen die Kinder ihm auch auf die Füße treten.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster-Wolbeck  Zwei neue Messdiener-Gruppen entstanden in der letzten Woche in der Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Münster-Wolbeck. Die Gruppe mit sechs Jungen leiten Philipp Kuhlenkötter und Justus Ganz; die anderthalb Dutzend Mädchen betreuen Theresa Haves und Laura Böcker. Die Mädchen im Alter von neun bis zehn trafen sich am Dienstagnachmittag vor…
  • Münster-Wolbeck. Der Reinerlös des Fußballspiels Dorf-gegen-Heide am kommenden Mittwoch geht in diesem Jahr an das Frauenhaus und kommt vor allem Kindern zugute. Reinerlös des Fußball-Festivals hilft Kindern im Frauenhaus Wolbeck Das gaben gestern die das schon etablierte Ereignis veranstaltenden Altherren des VfL Wolbeck bekannt. In Wolbeck soll das Geld bleiben,…
  • Treffen nach 55 JahrenMünster-Wolbeck -anh-. 55 Jahre nach ihrer Einschulung trafen sich am Samstag ehemalige Schüler der Nikolai-Grundschule wieder, der Jahrgang 1963. Für das Treffen an der Pumpe im Schatten von St. Nikolaus hatten sich 29 von 36 angekündigt - und 29 kamen. Das Jubiläumstreffen war das dritte Treffen der Schüler nach 1974…
  • Münster. Neuer Schatzmeister des Kreisverbands Münster der FDP ist Peter Koch-Tölken. Das war das erste Ergebnis des Kreisparteitags der FDP Münster am Mittwoch in der Gaststätte „Zum Rusticus“ an der Münsterstraße. Der Ortsvorsitzende West der FDP Münster gewann die Wahl  in Abwesenheit. Mit ihm habe man sehr gute Erfahrungen gemacht,…
  • Münster-Wolbeck. Wie jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat bieten die Hebammen des Geburtshauses am Donnerstag (28. Juli) um  19 Uhr einen Infoabend für werdende Eltern im Geburtshaus, Wolbecker Windmühle 29, an. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen gibt es im Geburtshaus unter Telefon  0 25 06/30 34 35.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS