2×2 Forum für Outsider Art

Zuletzt aktualisiert 15. September 2020..

Europäische Plattform für Ateliers
und Künstler in Münster/NRW im Kunsthaus Kannen vom 1. bis 4.10.2009

Die Plattform mit Vorträge, Theater, Diskussionen und Workshops startet am 1.010.2009.

„2×2“ so lautet der Titel und gleichzeitig das Konzept der Ausstellung: 22 Ateliers aus Deutschland, Spanien, Italien, Finnland, Österreich, den Niederlanden, Luxemburg und Russland kommen vom 01. bis zum 04. Oktober im Kunsthaus Kannen in Münster zusammen, zeigen ihre Arbeiten, und stehen bereit für Fragen, Anregungen und Diskussionen. Eine Fläche von 2×2 Metern steht jedem teilnehmenden Atelier für seine Präsentation zur Verfügung. Kompakt und doch vielfältig, begrenzt und doch individuell wird die Ausstellungshalle des Kunsthaus Kannen ausgefüllt werden.

„Outsider Art“ – Entwicklungen eines bewegten Kunstfeldes

Während es schon seit langem weitreichende Diskussionen um Begriffe, Konzepte und Bedeutung von Outsider Art gibt, sprechen die Entwicklungen auf dem Sektor eigentlich für sich. Die von dem österreichischen Psychiater Leo Navratil bereits früh begonnene und in den 80er Jahren etablierte Arbeitsstätte für künstlerisch arbeitende psychisch kranke Patienten, hat sich beispielsweise heute als international anerkanntes Art/Brut Center Gugging einen Namen gemacht. Genauso fördert das Alexianer Krankenhaus seit den 80er Jahren besonders talentierte Patienten und hat schließlich 1996 das Kunsthaus Kannen als feste Arbeitsstätte für Künstler und gleichzeitig Museum für Outsider Art und Art Brut geschaffen.

Auch auf dem Kunstmarkt sind die Kunstwerke von Outsider Art Künstlern mittlerweile angekommen und innerhalb der künstlerischen Förderung wird erstmals das Wort Akademie in den Mund genommen. Das mögen Beobachter verschieden bewerten. Fest steht: In der Außenseiter Kunst hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten viel getan. Das 2×2 Forum für Outsider Art bietet der Öffentlichkeit nun die Möglichkeit einen Einblick in die Ergebnisse dieser Entwicklungen, wie sie auf verschiedene Weisen in Europa stattgefunden haben, zu gewinnen. Gemälde und Zeichnungen, Videos, Filme und Objekte zeigen ein breites Spektrum der „Außenseiter Kunst“. Neben renommierten Ateliers wie dem Gugging aus Österreich, dem Atelier Herenplaats aus den Niederlanden oder dem Künstlerhaus Lydda sind junge Ateliers eingeladen die Arbeiten ihrer Künstler zu präsentieren.

Vortragsreihe mit Podiumsdiskussion, Theaterstück und Diskussionen

Ergänzt wird die Ausstellung von einer eintägigen Vortragsreihe mit anschließender Podiumsdiskussion, dem Theaterstück „Zu Wild Zu Bang“ des Theaters Sycorax aus Münster, sowie Diskussionsrunden für Künstler und Kunsttherapeuten. Während die 22 Aussteller im Kunsthaus ihre Werke präsentieren, treten außerdem im „2×2 Farbgewitter“, einem Workshop im Park vor dem Kunsthaus, Menschen mit Behinderung aus den Kunstwerkstätten im Raum Münster selbst in Aktion.

Vielfalt im Kunsthaus Kanne beim „2×2 Forum for European Outsider Art“

Die Vielfalt dessen, was innerhalb der „Außenseiter Kunst“ in Europa geschieht, im Kunsthaus Kannen zusammenzubringen, ermöglicht nicht nur der Öffentlichkeit diese Kunst zu entdecken, sondern bündelt all das, was sich innerhalb der Art brut und Outsider Art und seit langem bewegt. Wir hoffen auf anregenden Diskussionen und neue Impulse für alle Besucher und ausstellende Ateliers. Auf das für heute und die Zukunft Ideen, Konzepte und Initiativen sich bilden, entfalten und vertiefen!

Bitte gib der Seite ein