ZiBoMo-Hippensenat lauscht und singt mit Ex-Hippenmajor Heinz Sasse

Münster-Wolbeck. 30 Jahre Hippensenat feierte das illustre Gremium am Samstag im Restaurant Thier-Hülsmann. Der Club ehemaliger Hippenmajore, verstärkt um ihre Damen und Hippenmajor Andreas I. Schwegmann und seinem Adjutanten Rudolf Butzkies verband Historisches mit Gesang.

Heinz Sasse, Mitbegründer des Hippensenats,  erzählte vom Entstehen des Ziegenbockdenkmals und dem vom Werden und Wirken des Senats.Das Denkmal verbindet Wolbeck und seine laut Ziegenbaron Renesse so gesunde Ziegenmilch mit der Kunstakademie Düsseldorf und einer Bronzegießerei in Neuss am Rhein. Und mit Finanzproblemen. Den der Antreiber, Dr. Hermann Peters, genannt „Pewo“ nach „Peters, Wolbeck“ sah sich dem Freundschaftspreis zum Trotz mit einer stolzen Rechnung konfrontiert. An dieser  Stelle war wieder Anlass für ein Lied, diesmal: „Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt? … Das alles bezahlt unser Pewo, der reichste Mann der Welt!“Runde zehn Gesänge hielten die Karnevalisten des Senats für die Episoden der Erzählung Sasses bereit. Ob Ziege oder Bock, Ziegenbaron, Pewo und Charly – die ZiBoMo hält viele Gesänge mit Lokalkolorit bereit. Auf jeden Fall : „Ziegenbocks-Montag, Freund, das rat ich dir! Kinder, das gibt Stimmung, Kiärl dat mäk Pläsier!“

Der Hippensenat beendet das Kalenderjahr traditionell mit einem Festessen. Zu den Gästen zählten 2009 auch Hermann Limberg und seine Frau Gisela. Sie sind wichtige Förderer der KG ZiBoMo und haben wesentlich die Einrichtung des ZiBoMo-Museums in der früheren Dorfschule in der Neustraße ermöglicht. Auch die Stadt Münster hat einen wichtigen Beitrag dazu geleistet.

Zum Thema.:  ZiBoMo-Session 2009 eröffnet

Der Hippensenat stellte aus seinen Reihen bereits zahlreiche Mitglieder des Vorstands der KG ZiBoMo sowie Adjutanten für die Hippenmajore.

(Visited 35 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*