Wolbecker Fotogruppe stellt aus im Achatiushaus

Zuletzt aktualisiert 25. Januar 2019 (zuerst 16. Februar 2018).

Münster-Wolbeck. Eine Blüte in Nahaufnahme, ein verschlungenes Schwanenpaar mit dem Teleobjektiv, ein Enten-Bürzel: Gemeinsames Thema der Fotos im Achatiushaus sind „Natur-Impressionen“. Am Freitagmittag sind 8 von 14 Teilnehmern der „Wolbecker Fotofreunde“ damit beschäftigt, im Achatiushaus Rahmen herzurichten, Glas zu putzen, Flecken und Fussel zu beseitigen.
Begonnen hatte die Gruppe 2016 auf Initiative des AWO-Ortsvereins Wolbeck mit einem Foto-Kurs in dessen Räumen in der Neustraße. Ferdinand Jendrejewski, Fotograf und vielfacher Teilnehmer in Jurys, hatte die Leitung übernommen. Seither trifft man sich monatlich, es werden Bilder besprochen und Aktionen unternommen – etwa Exkursionen in den Allwetterzoo oder den Botanischen Garten.

Bei den „Natur-Impressionen“ hatten die Fotografen auch daran gedacht: den Bewohnern des Hauses Gelegenheit zu geben, bekannte Orte wie den Tiergarten zu sehen. Alle Fotos stammen aus dem Jahr 2017; einige entstanden weiter weg, nahe Montpellier oder, wie ein fantastischer Baum, auf Sardinien.
Die ersten beiden Ausstellungen schmückten den AWO-Treff, nun sind im Achatiushaus Flure und ein Teil des Saales dran. Die nächste Ausstellung führt im April nach Münster in die Frauenstraße 24.