Wolbecker Fotogruppe stellt aus im Achatiushaus Natur-Impressionen sind das Leitthema der dritten Ausstellung der "Wolbecker Fotofreunde"

Wolbecker Fotogruppe stellt aus im Achatiushaus Natur-Impressionen sind das Leitthema der dritten Ausstellung der "Wolbecker Fotofreunde"
Bilder aufhängen für die dritte Ausstellung der Wolbecker Fotogruppe: Edgar Hengstmann (v.l.), Franziska Stellmach, Barbara Hoebink-Johann, Ferdinand Jendrejewski, Barbara Plümacher, Horst Saadhoff, Gudrun Schade, Josef von Lehmden und Magdalena Decker. 

Zuletzt aktualisiert 25. Januar 2019 (zuerst 16. Februar 2018).

Münster-Wolbeck. Eine Blüte in Nahaufnahme, ein verschlungenes Schwanenpaar mit dem Teleobjektiv, ein Enten-Bürzel: Gemeinsames Thema der Fotos im Achatiushaus sind „Natur-Impressionen“. Am Freitagmittag sind 8 von 14 Teilnehmern der „Wolbecker Fotofreunde“ damit beschäftigt, im Achatiushaus Rahmen herzurichten, Glas zu putzen, Flecken und Fussel zu beseitigen.
Begonnen hatte die Gruppe 2016 auf Initiative des AWO-Ortsvereins Wolbeck mit einem Foto-Kurs in dessen Räumen in der Neustraße. Ferdinand Jendrejewski, Fotograf und vielfacher Teilnehmer in Jurys, hatte die Leitung übernommen. Seither trifft man sich monatlich, es werden Bilder besprochen und Aktionen unternommen – etwa Exkursionen in den Allwetterzoo oder den Botanischen Garten.

Bei den „Natur-Impressionen“ hatten die Fotografen auch daran gedacht: den Bewohnern des Hauses Gelegenheit zu geben, bekannte Orte wie den Tiergarten zu sehen. Alle Fotos stammen aus dem Jahr 2017; einige entstanden weiter weg, nahe Montpellier oder, wie ein fantastischer Baum, auf Sardinien.
Die ersten beiden Ausstellungen schmückten den AWO-Treff, nun sind im Achatiushaus Flure und ein Teil des Saales dran. Die nächste Ausstellung führt im April nach Münster in die Frauenstraße 24.

 

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Fotofreunde Wolbeck eröffnen Ausstellung im AchatiushausMünster-Wolbeck (agh). ... Den Zweck, Erinnerungen wachzurütteln, erfüllten die Bilder schnell. Damit alle es sehen konnten, trug Mechtild Otte das Ferkel-Bild durch die Reihen, viele Köpfe drehten sich mit. Und eine Bewohnerin hatte zum Melk-Foto mit der Bäuerin mit Kopftuch noch eine Erinnerung parat: Dass auch Schlapphüte beim Melken verbreitet…
  • Welten in Öl, Sand und RostMünster-Hiltrup. 15 Gemälde sind seit dem Freitag im Café Klostermann an der Marktallee zu sehen. Was sie verbindet? Alle sind mit Öl auf Leinwand gemalt – wobei einige individuelle Materialen hinzukommen. Und alle stammen von Mal-Schülerinnen der freischaffenden Künstlerin Gisela Tinnermann aus Wolbeck. Was dort an Technik besprochen wurde, an…
  • Engel-Ausstellung im AchatiushausEngelausstellung - die WN berichteten, die Engel-Plastik schaut sich den Bericht auch mal an. Foto: A. Hasenkamp.Engel-Ausstellung im Achatiushaus in Wolbeck. Foto: A. Hasenkamp.
  • Münster-Angelmodde. Einige Bilder aus dem Schatzkästchen des aufstrebenden Profi-Fotografen Michael H. Sinn zeigt bis zum 28. Februar das Kunsthaus Angelmodde. Bilder zum Studieren: Der von unten milchig-warmes weiß getauchte Akt lässt den fotografisch Interessierten nach der angewandten Technik fragen, ebenso das eine Architektur-Foto der kleinen Auswahl, das sich bei näherem…
  • „zum Auftauen, vielleicht“ – Daniela Schlüter im Dialog mit Attila JózsefMünster (SMS) Das Kulturamt der Stadt präsentiert in der Ausstellung "zum Auftauen, vielleicht" Zeichnungen und Radierungen der Künstlerin Daniela Schlüter. Diese Arbeiten - wie auch die Radierung „Attila II“ (Foto) - sind für die zweisprachige bibliophile Edition "Reinen Herzens" mit poetischen Texten des ungarischen Dichters Attila József (1905 - 1937)…
Follow by Email
RSS