Viele Mitmach-Angebote bei Jubiläums-Themen der BASF in Hiltrup

Viele Mitmach-Angebote bei Jubiläums-Themen der BASF in Hiltrup 1
Gleich sollen kleine Pinguine in die Luft gehen – die angehende Lack-Laborantin fragt schon mal bei den Kindern nach, wie das funktioniert. Fotograf in Münster: Andreas Hasenkamp.

Münster-Hiltrup. „So viel Zulauf hatte ich nicht erwartet“, freut sich Gerlind Giese, kaufmännische Ausbildungsleiterin im Ausbildungsgebäude der Azubis der BASF Coatings. Beim Fest für Mitarbeiter und ihre Familien zum 150. Jubiläum der BASF am Samstag zogen Gäste in Schlangen durchs Treppenhaus, hinein in Laboratorien und andere Räume: Dort zeigten Azubis Experimente mit expandierendem Polystyrol (aus dem kleine Puppen formten) oder mit CO2, dazu gab es Frucht-Cocktails in den Farben der BASF.

Jubiläums-Themen der BASF in Hiltrup

Draußen vor dem Gebäude führten Auszubildende des Zweigs Lack-Laboranten des dritten Lehrjahrs Experimente durch, auch hier unter Mithilfe von Kindern wie Joshua und Carlotta. Da wurde Wasser von Konfetti und Farbe gereinigt, kleine Pinguine chemisch in die Luft katapultiert. Ausgedacht hatten sich die Azubis dies selbst: „sehr kreativ“, meinte Giese.

Experimente zum Mitmachen hatten sich Auszubildende Lack-Laboranten ausgedacht – hier hilft ihnen Carlotta beim Reinigen von Wasser. Fotograf: Andreas Hasenkamp, Münster.
Experimente zum Mitmachen hatten sich Auszubildende Lack-Laboranten ausgedacht – hier hilft ihnen Carlotta beim Reinigen von Wasser. Fotograf: Andreas Hasenkamp, Münster.

Das war nur ein kleiner Teil des Angebots für bis zu 8000 Gäste auf dem großen Gelände. Gegenüber dem Fuhrpark der Werksfeuerwehr dämpfte ein riesiges Zeltdach die freundliche Sonne, unter ihr wechselten sich Bands mit den „Physikanten“ ab, die Comedy mit Wissenschaft verknüpfen, dann sprach der Chemieingenieur Wayne T. Smith, Mitglied des Vorstands der BASF SE, u.a. zuständig für BASF Coatings und die Marktentwicklung in Nordamerika: „das ist schon eine Ehre“, meint Janine von Spalding. von der Öffentlichkeitsarbeit der BASF Coatings. „Münster ist der größte Lackherstellungs-Standort weltweit.“

Zum Thema.:  OB Tillmann bedauert Entscheidung des britischen Verteidigungsministers

Jubliäums-Themen der BASF

Vieles im Angebot verknüpfte Unterhaltung und Chemie, oder machte eines der drei Jubiläumsthemen der BASF lebendig: Intelligente Energie, das städtische Leben der Zukunft, Ernährung. Das konzentrierte sich am anderen Ende, nahe der alten Harz-Kocherei. Dort fand sich auch ein Vortrag zu den Zukunftsthemen sehr gut besucht. Stoff der BASF finden sich auf den Flügeln von Windenergieanlagen ebenso wie in Batterien.

Auf dem Weg dorthin präsentierte der Coatings Motor Club bestens lackierte Oldtimer. Je etwa 20 Meter lange Schlangen warteten auf eine Gelegenheit für eine Busrundfahrt oder eine Werksführung.
Beeindruckt vom Angebot für Kinder war Benedikt Ertl, der mit sienr Tochter schon Go-Cart und Trampolin ausprobiert hatte. Brigitte und Reinhard Theile schauten gern in die Geschichte zurück – sie hatte einige Jahre dort gearbeitet, er bis vor 15 Jahren in der alten Kocherei. So hatte er neben Zukunftsweisendem auch die Bottiche und harten Harz in Fässern vor Augen.

BASF Coatings

http://www.wolbeck-muenster.de/auszubildende-des-unternehmensbereichs-coatings-der-basf-freigesprochen-201503055512

(Visited 113 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*