Auszubildende des Unternehmensbereichs Coatings der BASF freigesprochen

Münster. Ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss bei der BASF ist eine sichere Eintrittskarte in die Berufswelt. Im Rahmen einer Feierstunde wurden jetzt 51 Absolventen des Unternehmensbereichs Coatings der BASF aus Münster, Würzburg und Oldenburg ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Der Jahrgang war insgesamt sehr gut und zeichnete sich teilweise sogar durch exzellente Noten aus. Zudem konnten viele Azubis die Ausbildung verkürzt abschließen.

„Wir legen großen Wert darauf, unseren jungen Kolleginnen und Kollegen eine umfassende Ausbildung zu bieten und individuelle Talente zu fördern. Von Beginn ihrer beruflichen Laufbahn an sind sie fester Bestandteil unseres Teams. Die von den diesjährigen Absolventen erbrachten Leistungen freuen uns und machen uns als Unternehmen sehr stolz – zum Teil waren die Ausbildungsleistungen sogar überragend“, sagt Wolfram Schier, Leiter Personal- und Organisationsentwicklung beim Unternehmensbereich Coatings der BASF. Er gratulierte den Absolventen gemeinsam mit Thomas Hartmann, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor des Unternehmensbereichs Coatings, sowie Sabine Mayer, Teamleiterin Bildung bei der IHK Nord Westfalen.

„Ich finde es schön, dass die BASF sich in einem so feierlichen Rahmen bei uns Auszubildenden bedankt hat. Ein Dankeschön dieser Art verdeutlicht die große Wertschätzung für die Leistung der Auszubildenden seitens des Unternehmens. Besonders hat mich gefreut, dass wir gemeinsam mit unseren Eltern und Freunden diesen besonderen Moment feiern konnten. Für mich war es ein wirklich gelungener Abschluss der Ausbildungszeit“,  so das Fazit von Sina Sinning, die ihre Ausbildung zur Industriekauffrau im letzten Sommer abgeschlossen hat.

Zum Thema.:  Zweite Kinder-Kulturkonferenz im Münsterland

Insgesamt beendeten sechzehn Lacklaboranten, neun Produktionsfachkräfte für Chemie, neun Chemikanten, sieben Industriekaufleute, drei Verfahrensmechaniker, zwei Industriemechaniker und ein Fahrzeuglackierer erfolgreich ihre Ausbildung beim Unternehmensbereich Coatings der BASF. Im Rahmen ihres Dualen Studiums schlossen darüber hinaus vier Betriebswirte die Ausbildung zu Industriekaufleuten erfolgreich ab.

Prüfungsbeste der Prüfung im Sommer 2014 waren Tobias Kock (Lacklaborant), Florian Gauder und Ann-Christin Krieter (Chemikanten), Sinan Uzun (Produktionsfachkraft Chemie), Katharina Nieß (Verfahrensmechanikerin), Dennis Kleuter (Fahrzeuglackierer) und Martin Pyrchalla (Industriekaufmann). Als Beste der Prüfungen im Winter 2015 schlossen Tobias Höhne (Lacklaborant), Tobia Wübben (Industriemechaniker), Lisa Uekötter (Industriekauffrau), Eva-Maria Hesener (Chemikantin) und Birte Hoock (Industriekauffrau/Betriebswirtin) ab. Die Prüfungsbesten, die ihren Abschluss mindestens mit der Note „gut“ absolviert haben, werden mit einer Fahrt im Glasurit-Ballon belohnt.

Im Rahmen der Feierlichkeiten erhielten außerdem zehn Ausbildungsbeauftragte des Unternehmensbereichs Coatings ihre Weiterbildungszertifikate. Sie hatten zuvor eine spezielle Ausbildungsbeauftragten-Qualifizierung bestehend aus zwei Modulen durchlaufen. Die Zertifikate bescheinigen den Ausbildungsbeauftragten fachliche und persönliche Kompetenzen.

Zur Lossprechung im „Inforum“ der BASF in Münster waren auch die Eltern und Partner der Auszubildenden eingeladen. Für eine besondere Überraschung sorgte das Improvisationstheater „Emscherblut“.

(Visited 379 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*