Theo Vogelpoth neuer Präses der Kolpingfamilie Wolbeck

Teilen heißt kümmern!

Münster-Wolbeck. Pater Theo Vogelpoth ist neuer Präses der Kolpingfamilie Wolbeck. Im Patronatsgottesdienst erhielt er vom Diözesan-Präses Dirk Holtmann im Beisein von Gerd Heemann, Präses des Stadtverbandes Münster, die von Bischof Felix Genn unterzeichnete Ernennungsurkunde.

Am Samstag beging die Kolpingfamilie Wolbeck den Gedenktag für ihren Gründer Adolph Kolping. Holtmann sprach dem vorherigen Präses, Felix Engelbert, Dank für 30 Jahre als Präses in der Kolpingfamilie aus. Engelbert ist dort schon 60 Jahre Mitglied.
Dirk Holtmann richtete Grüße von seinem Bruder Timo Holtmann aus: Der wirkte einige Jahre in Wolbeck.
Holtmann lud in seiner Predigt dazu ein, doch einmal einen Dankes-Katalog aufzustellen, wenn man unzufrieden sei; man werde erstaunt sein, wofür man so alles dankbar sein könne. Die Vor-Weihnachtszeit sei eine Zeit der Spannung:  auf der einen Seite gebe es gemütliche Runden, Weihnachtsmarkt und man lasse es sich gut gehen, auf der anderen Seite würden den Menschen gerade jetzt Einsamkeit und Lieblosigkeit bewußt, auch Probleme wie der Verlust der Arbeitsstelle. Hier könne der Apostel Paulus mit seiner in der Gefängnishaft gezeigten Glaubensstärke hilfreich sein.
Den Gottesdienst gestaltete neben den Fahnenträgern der Kolpingfamilie auch die der Nikolai-Bruderschaft mit. Nach dem Gottesdienst lud die Kolpingfamilie ins Pfarrheim St. Nikolaus ein.

{smoothgallery folder=images/stories/wolbeck/kirchen/stnikolaus/2009/12-messe-patronat&sort=asc&timed=true}