Theaterstück “Die Neu-Erfindung Europas“ geht auf Tour

Szene aus "Euro-WG" von 2013 im Schiller-Gymnasium. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Die Europa-Union NRW meistert die Herausforderung und schickt ab November 2016 das Theaterstück “Die Neu-Erfindung  Europas“ auf Tour. Vier Schauspieler treten mit dem Multimedia-Spektakel in 20 Städten in NRW vor rund 2.000 Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulformen auf. Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung Mercator und das Land Nordrhein-Westfalen.

Hinter dem Modellprojekt stecken Thomas Alexander Nufer, Autor und Regisseur, und Dirk Schubert, verantwortlich für das pädagogische Konzept und die Projektleitung. Gemeinsam hatten sie zuvor für die Europa-Union NRW 2013 und 2014 das bundesweit erfolgreiche Projekt „Die Euro-WG“ zur Wirtschafts- und Finanzkrise der EU realisiert, welches sogar der Bundesfinanzminister zu sich nach Berlin ins Ministerium einlud.

Das neue Stück thematisiert die Vision Europas als gefährdete Solidargemeinschaft, die dem Kontinent langsam zu entgleiten droht.  Bis zu 100 Schülerinnen und Schüler pro Schule erleben im Verlauf des multimedialen Stückes wichtige Etappen der EU  in jugendgerechter Weise, originell und nachvollziehbar.

Zum Stück “Die Neu-Erfindung Europas“

Frau Europa, eine in die Jahre gekommene kranke Dame, ist auf der Suche nach einem empathischen jungen Mann, der ihr angeschlagenes Selbstvertrauen wieder aufbauen und sie neu erfinden soll.

Elias, ein leicht autistischer Abiturient, scheint ihr dafür genau der Richtige zu sein. Angeheizt durch Frau Europas eigenwillige Persönlichkeit begibt er sich auf die Suche nach ihren Wurzeln. Er wird Zeuge ihrer Geburt aus dem Schoß des großen Europäers Robert Schuman, tanzt in Paris Walzer mit Konrad Adenauer und Charles De Gaulle, lässt sich vom nuschelnden Erich Honecker den Pass kontrollieren, lernt den ewigen Flüchtling kennen, begegnet einer wütenden englischen Königin und einem Finanzjongleur, der Lose auf tote Esel anbietet.
Nach vielen lebhaften und skurrilen Begegnungen mit bekannten und unbekannten Europäern wird Elias klar, wie viel Engagement es bedurfte, Europa in der heutigen Form aufzubauen. Aber zugleich wird ihm auch bewusst, dass die Früchte dieser jahrzehntelangen Bemühungen im Strudel der Krisen kaum noch wahrgenommen werden.

Am Ende seiner Reise gründet er „reset Europe”, die erste gesamteuropäische Partei für Menschen unter 25 Jahren. Seine Rede auf dem anstehenden Parteitag soll eine Woge der Begeisterung für ein neues Europa auslösen. Doch sie wird unvermittelt abgebrochen. Und dafür gibt es einen verblüffenden Grund…

Akteure in “Die Neu-Erfindung Europas“:

Für das Stück konnte ein engagiertes Schauspielteam gewonnen werden: Christiane Hagedorn, Jazzsängerin und Schauspielerin u.a. am Theater Münster, der Kabarettist Andreas Breiing von der „Buschtrommel“, Eckhard Ischebeck (u.a. Compagnie de Comedie in Rostock) und Martin Schlathölter (Projekt B-Side) aus Münster. Der Medienkünstler Sven Stratmann verantwortlich für eine aufwändige Sound- und Video-Performance.
Das Projektmanagement und die wissenschaftliche Auswertung übernimmt HeurekaNet – Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation Institut aus Münster (www.heurekanet.de)

Titel-Foto: Szene aus “Die Euro-WG” im Schiller-Gymnasium, 2013. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Foto-Strecke: Die Euro-WG: Auführung im Schiller-Gymnasium 2013

(Visited 161 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Musikhalle Münster: Provinzial unterstützt Kultur- und Kongresshalle
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*