Geschichte einer Liebe auf Umwegen

Geschichte einer Liebe auf Umwegen

24. Januar 2023 Aus Von PM

Schauspiel HEISENBERG zum letzten Mal am WBT
 Geschichte einer Liebe auf Umwegen 1

[Münster – 24.1.2023] Ein letztes Mal zeigt das Wolfgang Borchert Theater am Samstag, den 28. Januar um 20 Uhr das Schauspiel „Heisenberg“ des englischen Dramatikers Simon Stephens in der Inszenierung von Tanja Weidner. Die Geschichte der ungleich erscheinenden Protagonisten ist die einer elektrisierenden Liebesaffäre: Der 75-jährige Metzger Alex lebt einen routinierten, strukturierten Tag und wirkt darin nahezu pedantisch. Das Leben in der Gewohnheit findet ein Ende, als er von der 42-jährigen quirligen Georgie an einem Londoner Bahnhof unvermittelt auf den Hals geküsst wird. Als sie ihn nach der ersten gemeinsamen Nacht um Geld bittet – für das Finden ihres Sohnes in den USA – trifft Alex eine folgenschwere Entscheidung…

In dem Zwei-Personen-Stück feierte WBT-Intendant und Schauspieler Meinhard Zanger in der Rolle des Alex an der Seite von Ivana Langmajer als Georgie 2018 sein 40-jähriges Bühnenjubiläum. Weidners Inszenierung wurde 2019 zum internationalen Theaterfestival im russischen Dramatheater in Rjasan eingeladen, in dessen Rahmen es von einer Kritiker-Fachjury mit dem „Preis für das beste Light-Design“ ausgezeichnet wurde.

Karten für die Dernière sind erhältlich Mo-Fr von 10-13 und 14-18 Uhr an der Theaterkasse oder telefonisch unter 0251.400 19 und online im Ticketshop des WBT.

Simon Stephens

HEISENGERG

Inszenierung | Tanja Weidner

Bühne & Kostüme| Olga Lageda

Zum Thema.:  Premiere: „Die zwei Päpste“ in der deutschsprachigen Zweitaufführung am WBT

Mit |Ivana Langmajer & Meinhard ZangerTermin: Sa 28.1. | 20 Uhr [zum letzten Mal]