Servicepreis Münsterland: Dienstleistungs-Offensive startet in zweite Runde

 Münster, 01.02.2007.  "Wer heute glaubt, sich keine Qualität erlauben zu können, irrt gewaltig." Dr. Peter Zimmer, Leiter Tourismus und Reisedienste des ADAC rief bei der Auftaktveranstaltung zum Servicepreis Münsterland 2007, am Mittwoch in Rheine, den gesamten Dienstleistungssektor der Region zu mehr serviceorentiertem Denken auf. "In unserer Branche bedeuten Service und Kundenorientierung alles!" betonte er.

Damit ist nach dem Pressestart zehn Tage zuvor der große öffentliche Aufruf für die Dienstleistungsoffensive im Münsterland gegeben. Der Vorstandsprecher der Aktion Münsterland, Dr. Dieter Offergeld, verstärkte sogar noch einmal den Appell des Tourismusexperten Zimmer. "Wer glaubt, nur mit Schnäppchen Politik machen zu können, unterliegt auf Dauer. Qualität schlägt Geiz muss das Motto für Kundenfreundlichkeit und Service sein". Man dürfe nicht Nachhaltigkeit predigen und Eintagsprodukte anbieten.

Für den gastgebenden Kreis Steinfurt begrüßte die stellvertretende Landrätin Annette Willebrandt die Gäste beim Auftakt des Servicepreis Münsterland. "Professionell – profiliert – begeisternd – allein diese drei Attribute formulieren die wesentlichen Ziele einer Dienstleistungsoffensive," so Willebrandt und ergänzte weiter, dass dieses ebenso Attribute seien, die das Münsterland beschreiben. Durch den Servicepreis gelte es nun, diese aufzuspüren und mustergültig zu beschreiben.

So sei sie froh darüber, dass der Kreis Steinfurt auf diesem Wege Hilfestellung dabei geben könne, den Servicegedanken weiter in das gesamte Münsterland zu tragen.

Stadt Rheine mit Botschafterfunktion für Münsterland-Servicepreis

Gern sei die Stadt Rheine als Städtepartner eine Art Botschafterfunktion eingegangen, diene es doch der guten Sache und dem guten Image der Region, unterstrich Rheines Bürgermeisterin, Dr. Angelika Kordfelder den Gedanken, da Sie "vom Serviceangebot im Münsterland überzeugt" sei. Diesen existenten Service in der gesamten Region spiegele die Stadt Rheine durch das dargebotene Rahmenprogramm des Abends wider, so Kordfelder, welches auch Rheinenser Gastronomen durch Münsterländer Spezialitäten belegten. Mit den Worten "greifen Sie den Servicegedanken wie einen Schneeball auf und geben Sie ihn weiter. Damit werben Sie für diese Region, die es durch und durch wert ist," appellierte Kordfelder an die rund 100 Gäste der Auftaktveranstaltung.

Zum Thema.:  Schlusswort für die Fachschule für Gartenbau

Kooperationspartner des Serivcepreis Münsterland

Die Kooperationspartner des Serivcepreis Münsterland, die TOP-Hotels Münster, Münster Marketing, Aktion Münsterland, Münsterland Touristik, dehoga Westfalen, Geschäftsstelle Münster und Coesfeld, Stadtmarketing Bocholt und die Stadt Rheine, suchen auch in diesem Jahr nach guten Beispielen. Bernadette Spinnen, eine der InitiatorInnen der Initiative, resümierte: "wir wollen Top-Leistungen auszeichnen und damit Beispiele mustergültig für die Region darstellen. Dies motiviert bei der tagtäglichen Arbeit und fordert kreativ zu Innovationen in Servicepraxis und Service-Idee also Dienstleistungen mit Zukunft heraus."

Wissenschaftlich begleitet wird der Wettbewerb erneut durch Prof. Dr. Dieter Ahlert und sein Institut für Handelsmanagement und Netzwerkmarketing (IfHM), die eine faire Auswertung der eingereichten Bewerbungen garantieren und der Jury die Arbeit erleichtern.

Ziele des "Servicepreis Münsterland"

"Durch den "Servicepreis Münsterland" soll die Region noch stärker für die ökonomisch durchaus sehr bedeutsame – leider zum Teil (noch) oft unterschätzte – Größe der Kunden- und Serviceorientierung, die als Qualitätszeichen zur Abgrenzung im Wettbewerb dient, sensibilisiert werden.", so Prof. Dr. Ahlert. Für die beiden Kategorien "Gastgeber des Jahres" und "Service-Idee des Jahres" werden verschiedene umfangreiche Auswertungsverfahren angewandt. Anhand dieser Daten kann die fachkundige Jury im Sommer 2007 die endgültige Entscheidung über die Preisträger treffen.

Zunächst sind sämtliche Gäste alle Bürgerinnen und Bürger in der Region Münsterland aufgerufen, ihren Gastgeber des Jahres für die Endrunde vorzuschlagen. Zudem sind alle kreativen Köpfe aufgerufen, ihre innovativen Service-Ideen bis zum 30. April 2007 einzureichen.

Nach dieser ersten Auftaktveranstaltung wird eine Veranstaltungen im April und ggf. im Juni Informationen zum Thema Dienstleistung anbieten und vertiefen sowie "Zwischenstände" für den laufenden Wettbewerb vermitteln. Am 13. September wird dann die große Preisverleihung stattfinden, welche die "Gastgeber des Jahres" und die "Service-Idee des Jahres" küren wird.

Die Bewerbungen sind einzureichen bei:

Servicepreis Münsterland 2007, c/o Aktion Münsterland, An den Speichern 6, 48157 Münster. Einsendeschluss aller Bewerbungen ist der 30. April 2007.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.servicepreis-muensterland.de

(Visited 41 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6496 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*