Russisch-japanischer Fandango – Konzert in der Friedenskirche

Russisch-japanischer Fandango – Konzert in der Friedenskirche
Die Pianistin Natsumi Sue und die Gitarristin Tatiana Kurenchakova in der Friedenskirche in Gremmendorf. Foto: A. Hasenkamp.

Teilen heißt kümmern!

Münster-Gremmendorf (agh). Schon lange vor dem Beginn des Konzerts standen Musik-Interessierte am Freitagnachmittag mit Pfarrer Karsten Dittmann vor der Tür der Friedenskirche: Zwei Preisträgerinnen würden Luigi Boccherinis “Introduction und Fandango”, Sergei Rachmaninows “Vocalise”, José Ferrers “Bolero”, Alessandro Marchellos „Adagio“ und Nikita Koshkins „Sonata“ für Gitarre. Die Pianistin Natsumi Sue aus Osaka und die Gitarristin Tatiana Kurenchakova aus Russland lernten sich an der Musikhochschule Münster kennen und treten seit 2020 als Duo auf. Gemeinsam gewannen sie unter anderem den 2020 gegründeten Wettbewerb „Neue Sterne für das Münsterland“, realisiert von der Musikhochschule Münster mit Unterstützung der regionalen Kulturförderung des Landes NRW.

Die Pianistin Natsumi Sue und die Gitarristin Tatiana Kurenchakova in der Friedenskirche in Gremmendorf. Foto: A. Hasenkamp.
Die Pianistin Natsumi Sue und die Gitarristin Tatiana Kurenchakova in der Friedenskirche in Gremmendorf. Foto: A. Hasenkamp.