Roter Mann platzt in CDU-MdB-Ansprache in Gremmendorf

Roter Mann platzt in CDU-MdB-Ansprache in Gremmendorf
Woran erkennt man einen Bischof? Der Nikolaus befragte Oliver Wittke (l.) und MdL Stefan Nacke.

Zuletzt aktualisiert 4. Dezember 2019 (zuerst 2. Dezember 2019).

Münster-Gremmendorf. Schwarze und rote Prominenz begrüßte die Gremmendorfer Ortsunion am Montag bei ihrem Grünkohlessen: Zuerst Oliver Wittke, Abgeordneter des Bundestags, bis vor kurzem parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Sehr gut aufgestellt und regiert sei Münster, es wachse – die Städte im Ruhrgebiet könnten Münster nur beneiden. Was Münster vom Ruhrgebiet lernen könne? Zum städteübergreifenden öffentlichen Nahverkehr hat Wittke ein Beispiel, wo die Städte über ihren „Tellerrand“ hinausgeschaut hätten: Der Rhein-Ruhr-Express verbinde Städte von Dortmund bis Köln derzeit schon im 20-Minuten-Takt. Im Vorgespräch mit Marc Würfel-Elberg hatte dieser bedauert, dass nicht mehr Münsteraner sähen, dass der Sinn der WLE nicht allein in der Verbindung der Stadtteile mit Münsters Zentrum liege. Münster verdiene eine bessere ICE-Verbindung, fügt Wittke noch an. Gut finde er den Regionalverkehr Münsterland, dass liege auch an den dort aktiven privaten Trägern – hier deutet Würfel-Elberg an, dass er dies nicht ganz so positiv sieht.
Gerade hebt der CDU-Bundestagsabgeordnete im Hotel Münnich zu seiner Rede an die Gäste an, da platzt ein knallroter Mann herein, unterbricht, Wittke muss seinen Bischofsstab halten: Der Nikolaus ist da, man singt. Bischof wird Wittke nicht, aber zum Herbst 2020 Hauptgeschäftsführer des Immobilienverbands ZIA. Mit einem Bundestagsmandat sei das unvereinbar, erklärte Wittke im Hintergrundgespräch, dass hielten auch fast alle seiner Kollegen so. Zur Großen Koalition sagt Wittke, es gebe „keinen Anlass, etwas nachzuverhandeln“. Auch nicht zur „Schwarzen Null“.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster. Im Januar und Februar 2021 holen die Abfallwirtschaftbetriebe Münster an den regulären Terminen der Sperrgutabfuhr die ausgedienten Weihnachtsbäume ab. Die Bäume müssen dafür abgeschmückt sein, sie sollten keine Wurzeln oder Ballen haben und nicht größer als Zimmergröße sein. Alle Informationen zur Entsorgung auch der Weihnachtsbäume gibt es auf der…
  • Münster (SMS) Der letzte Sanierungsabschnitt des Stadthauses 1 in Münster rückt näher, und damit auch Umzüge innerhalb der Verwaltung. Aktuell packt das Amt für Finanzen und Beteiligungen die Umzugskisten und ist zwischen dem 12. und 15. Januar nur eingeschränkt erreichbar und auskunftsfähig. Zukünftig sind die Bereiche rund um Steuerabgaben für…
  • Angela Stähler: Neue ehrenamtliche BürgermeisterinMünster (SMS) Zwei ehrenamtliche Bürgermeisterinnen und einen ehrenamtlichen Bürgermeister hat der neue Rat der Stadt Münster aus seinen Reihen gewählt. Angela Stähler (CDU), Maria Winkel (SPD) und Klaus Rosenau (Grüne) werden Oberbürgermeister Markus Lewe bei repräsentativen Aufgaben vertreten und ihre Persönlichkeit in das Stadtgeschehen einbringen. Eine Porträtserie stellt die neuen…
  • Viel Vertrauen ist verloren, manche Beziehung belastet. Nötig war das nicht. Das Vertrauen: Möcklinghoff sagte unwidersprochen, Bensmann habe ihr gegenüber geäußert, dass „mit mir in der Vergangenheit eine vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht möglich war und in Zukunft nicht möglich sein wird“. Ein Ex-Vorsitzender lobt den Kandidaten für integrative Leistungen – sein…
  • Mit FDP gegen WLE-Reaktivierung: Bürgerinitiative übergibt UnterschriftenMünster-Wolbeck. Einen Karton voller Unterschriften übergaben am Freitag Mitglieder der Bürgerinitiative gegen die Reaktivierung der WLE an Vertreter der FDP. Zu sechst waren die Unterschriftensammler im Februar und März in einem Zeitraum von etwa sechs Wochen in Gremmendorf, Angelmodde und Wolbeck unterwegs gewesen. „Es macht keinen Sinn“, so beginnt die…
Follow by Email
RSS