Neue Flüchtlingseinrichtungen an Bahlmannstraße und Wangeroogeweg Reihenhäuser / Nachhaltige Bauweise / Hausmeister und Sozialdienst in Münster

Zuletzt aktualisiert 18. Januar 2017 (zuerst 13. Januar 2017).

Münster (SMS) An der Bahlmannstraße in Uppenberg und am Wangeroogeweg in Kinderhaus beginnen in diesen Tagen die Bauarbeiten für zwei neue Flüchtlingseinrichtungen, in denen jeweils 50 Personen wohnen können. In die Häuser sollen Familien einziehen.

Die Einrichtungen werden von der Wohn+Stadtbau GmbH bis zum Jahresende als Reihenhäuser mit jeweils fünf Gebäuden errichtet. Jedes Haus teilen sich maximal 8 bis 11 Personen. Sowohl an der Bahlmannstraße wie auch am Wangeroogeweg wird es einen Gemeinschaftsraum geben, wo beispielsweise ehrenamtliche Angebote stattfinden können. Außerdem ist an beiden Standorten ein Büro für die Fachkraft aus dem Sozialdienst für Flüchtlinge und den Hausdienst vorgesehen.

„Auch wenn im vergangenen Jahr die Zahl der zugewiesenen Flüchtlinge deutlich gesunken ist, bleibt die Aufgabe der Unterbringung in Wohnungen und Häusern, die auch nachhaltig genutzt werden können“, stellt Stadträtin Cornelia Wilkens fest. 2015 mussten sehr kurzfristig sehr viele Unterbringungsplätze geschaffen werden. In diesem Zuge waren eilig geschaffene Übergangslösungen gefragt, etwa in Containerbauten oder ehemaligen Gewerbe- und Verwaltungsgebäuden, die zum Teil baulich in keinem guten Zustand waren und häufig ursprünglich nicht als Wohnraum konzipiert waren.

„Diese Wohnplätze wie auch die Möglichkeit, Häuser der britischen Streitkräfte zu nutzen, stehen der Stadt nur befristet zur Verfügung, so dass weiterhin Wohnmöglichkeiten für Flüchtlinge geschaffen werden müssen und sie so untergebracht werden, dass eine Integration gut gelingt“, unterstreicht die Dezernentin für Soziales und Integration.

Info: Zum Stichtag 31.12.2016 standen etwa 4000 Plätze zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung, die zu knapp 80 Prozent ausgelastet waren. Lediglich rund 750 dieser Plätze befinden sich in dauerhaften Einrichtungen. Im Jahr 2016 sind die Zuweisungszahlen deutlich zurückgegangen. Rund 590 geflüchtete Menschen sind nach Münster gekommen, im Vergleich zu knapp 3000 im Vorjahr.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster (SMS) Münster befindet sich an der Grenze seiner Aufnahmekapazitäten für Flüchtlinge. Seit Mitte August sind pro Woche rund 130 Menschen angekommen. Flüchtlings-Zuweisungen verdoppelt Diese Zahl hat sich jetzt mehr als verdoppelt: Allein für die laufende Woche wurden der Stadt 287 Flüchtlinge zugewiesen und in der nächsten Woche dürften ähnlich…
  • Münster (SMS) Bürgerschaft, Politik und Stadtverwaltung ist es gelungen, mehr als 3000 Zufluchtsuchende menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen. Viele von ihnen werden in Münster bleiben, sich integrieren und diese Stadt bereichern. Dass und wie das gelingen kann, zeigt ein "Handlungskonzept" auf, das in der Stadtverwaltung erarbeitet und in den nächsten…
  • Münster.  Mit den ersten Nachkriegsjahren von Vertriebenen und Flüchtlingen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten in ihrer neuen Heimat beschäftigt sich ein Themenabend am Montag, 27. November, 18 Uhr, im Stadtarchiv in Coerde, An den Speichern 8: "Angekommen in Münster und Umgebung. Ostdeutsche Flüchtlinge und Heimatvertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg." Da…
  • Münster (SMS) Der Schaden an der Fensterscheibe eines von Flüchtlingen bewohnten Mehrfamilienhauses am Arnheimweg stammt nicht von einer fremdenfeindlichen Tat. Es gibt keine Hinweise auf einen Anschlag. Auch Ermittlungen durch den Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft konnten einen solchen Verdacht nicht bestätigen. Wie berichtet (WN v. 5.12.15: "Angriff auf Unterkunft gibt…
  • Münster.- Welche gesetzlichen Regelungen gibt das Ausländerrecht Flüchtlingen vor? Darüber informierte Hans-Joachim Schlumm, Leiter des Amtes für Ausländerangelegenheiten, ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit Tätige. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am Montag, den 10.07.06 mit. Den Wunsch nach einer solchen Informationsrunde hatten engagierte Anwohnerinnen und Anwohner von Flüchtlingseinrichtungen…
Follow by Email
RSS