Musikalische Gäste aus Alabama wieder in St. Nikolaus

Münster-Wolbeck. Etwas Gospel gab es und Jazz, rein Instrumentales und Gesang, dazu Kombinationen – das bot das Konzert der Americoro Chamber Singers und der Big Band der University of Alabama aus der Stadt Birmingham in den USA. Gut gefüllt war die Kirche St. Nikolaus an diesem Sonntagspätnachmittag. Kantor Thorsten Schwarte freute sich nicht als einziger über den unerwartet starken Besuch des Konzerts in den Sommerferien. Eine der Sängerinnen, Catherine Fecanin, verheiratet mit Alexander Fecanin, Leiter des Chors, war sehr angetan von der Reaktion der Besucher: Die hatten schon früh und immer wieder eifrig Applaus gespendet.
Die Bigband, geleitet von Steve Roberts, der auch vor zwei und vor sieben Jahren schon in Wolbeck war, eröffnete schwungvoll mit „When The Saints Go Marching In“, um sich dann weltlichen Stücken zuzuwenden.
Der 20-köpfige Chor zeigte gleich im nur von den Sängerinnen bestrittenen Stück „The Call“ von Regina Spektor ein hohes Niveau und fesselte seinerseits die Zuhörer.
Viel wenig Bekanntes war unter den Liedern, „With a Lily“ von Eric Whitacre, das beeindrukcende Wiegenlied „Lullabye“ Billy Joel und„Ezekiel Saw de Wheel“ von William L. Dawson aber auch „Country Roads“ von John Denver sowie ein irischer Reisesegen. Martin Schulz las dazu den deutschen Text vor. Ein Teil der Chorsänger studiert Musik, andere Fächer wie Biomedical Engineering und Chemie.

Zum Thema.:  Aufnahme: God's Black Sheep spielen neue CD professionell ein

wolbeck-uab-chor-band wolbeck-uab-chor-band wolbeck-uab-chor-band wolbeck-uab-chor-band wolbeck-uab-chor-band

Americoro Chamber Singers und Big Band der University of Alabama in Münster-Wolbeck. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.
Americoro Chamber Singers und Big Band der University of Alabama in Münster-Wolbeck. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Der Aufenthalt in Wolbeck ist Schlussstück einer Tournee, die von Venedig, Rom und Verona über Kappl im Tirol nach Münster führte. Die Bigband trat auch am Alten Fischmarkt in Münster auf. Zu ihr gehört neben Schlagzeuger, Gitarrist, einem Saxophonisten und zwei Trompetern sowie dem Pianisten, der auch Arrangements bewerkstelligt, auch eine Sängerin. Für ihre Stimme war St. Nikolaus schon eher zu klein.
Der Kontakt geht auf den Wolbecker Martin Schulz und die von ihm organisierten Schulaufenthalte mit dem CYE von Münsteranern in Alabama zurück.
Zu hören sein wird der Chor auch am nächsten Samstag im und nach dem Gottesdienst um 18.30 Uhr.

(Visited 73 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*