Intensive Aufführung der Missa pro defunctis in St. Ambrosius Ostbevern

Intensive Aufführung der Missa pro defunctis in St. Ambrosius Ostbevern
Megan Marie Hart, Sopran, Sara Romberger, Alt, Lennart Hoyer, Tenor, und Frank Dolphin Wong, Bass in St. Ambrosius, Ostbevern. Foto: A. Hasenkamp, Münster.

Zuletzt aktualisiert 4. Dezember 2019 (zuerst 22. November 2019).

Ostbevern. Ein eher selten zu hörendes Requiem schenkten am Freitag die Nordwestdeutsche Philharmonie mit dem Musik-Verein Oelde und der Capella Loburgensis dem Publikum in Sankt Ambrosius: Franz von Suppés Werk aus dem Jahre 1855, als er ein junger Theater-Kapellmeister war. Die Solisten waren Megan Marie Hart, Sopran, Sara Romberger, Alt, Lennart Hoyer, Tenor, und Frank Dolphin Wong, Bass.

Alle Ensembles und Solisten vereinte der Wille zur Intensität. Wie ein Klangkörper durchschreiten sie mit Glanz und voller Druck das „Osanna in excelsis“ des Benedictus; drängend und beschwörend klingt in der Kommunion: „den Toten gibt die ewige Ruhe, Herr, … denn du bist mild.“ Bassist und Sopranistin tun das ihre – durchdringend verspricht Wong „laut wird die Posaune klingen, durch der Erde Gräber dringen“; feinste Lautmalerei der Sopranistin versinnbildlicht im Lacrimosa die Bitte nach der ewigen Ruhe, mit sanfter, doch tragender Kraft. Der Chor hält mit in der Dynamik, auch wenn es mit dem Orchester ins Fortissimo geht. Und gemeinsam verklingen sie „wenn Gerechte selbst verzagen“. Umgekehrt verleihen sie der Hoffnung Ausdruck im „Rex tremendae“. Auf Dank und Hoffnung als Kern des Requiems hatte zum einleitenden Gebet Pfarrer Marco Klein abgehoben und im Mittelgang eine Osterkerze entzündet.

Diesmal war St. Ambrosius nicht ganz gefüllt. Enthusiastisch, dankbar, kräftig, aufgestaut war der Applaus nach dem schließenden „Libera“ – das Publikum hatte den Künstlern während des Werkes durch stille Aufmerksamkeit Respekt gezollt.

Drei Proben hatten die Sängerinnen und Sänger mit der stets verlässlichen Nordwestdeutschen Philharmonie und Solisten zusammengeführt. Für den Chor ist das Stück Teil des Halbjahresprogramms. Anders war es für die eingesprungenen Solisten Hart und Wong. Er wusste es Mittwoch, sie seit Donnerstag; man probte mit Hellmons am Klavier. „Dafür war es hervorragend“, sagt Hellmons. Die Sopranistin Hart ist in den USA ausgebildet und singt seit 2015 im Ensemble des Landestheaters Detmold Titelrollen. In den Niederlanden ausgebildet ist der Bass-Bariton Wong, derzeit engagiert am Theater in Bielefeld. Ein glücklicher Umstand: Beide Sänger hatten das Werk erst vor kurzem gesungen. Für Hellmons war die Aufführung ein Jubiläum: vor 30 Jahren hatte er eine Aufführung der „Missa pro defunctis“ in der Paderhalle in Paderborn geleitet.

Foto-Strecke zur Aufführung der Missa pro defunctis in St. Ambrosius Ostbevern

Intensive Aufführung der Missa pro defunctis in St. Ambrosius Ostbevern 2
Aufführung der Missa pro defunctis in St. Ambrosius Ostbevern. Foto: A. Hasenkamp.
Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Drensteinfurt, 30.01.2007. Mit der Nase schnuppern, aktiv ein- und ausatmen, Dehnübungen und Lautübungen stehen bei jeder Probe des Chores conTAKT am Anfang. Im wahrsten Sinne des Wortes schnuppern die Chormitglieder also bei jedem Treffen. An diesem Mittwochabend (31. Januar)  lädt der Chor conTAKT alle Interessierten zu einem „Schnuppersingen“ ein: Es…
  • Finnischer Jugendkammerchor begeistert in AlverskirchenAlverskirchen. Ist Chormusik aus Finnland anders? Die Besucher von St. Agatha konnten es am Mittwochabend erkunden. Angereist war der Jugendchor „Camis“ aus Turku, der zu einer Musikschule gehört. Der Kirchenchor St. Agatha begrüßte die Gäste mit „Auf, auf mein Herz mit Freuden“ von Johann Sebastian Bach. Der Gastchor aus dem…
  • Dem MC Sängerbund Münster zum 120. GeburtstagMünster-Angelmodde. Die Kirche St. Bernhard war wieder einmal Gastgeber für auswärtige Chöre: Am Sonntag sangen und spielten eine Chorgemeinschaft aus den Männerchören MC Sängerbund Münster von 1897 und dem MGV Liedertafel 1872 Telgte, geleitet von Georg Höing, dazu der gemischte Chor Sturm und Klang, geleitet seit 1998 von Kerstin Moser,…
  • Telgte. Ein Stelldichein bei einem Prinzenfrühschoppen im Bürgerhaus Telgte gab es am Sonntag, den 30.01.2011 für die KG  Schwarz-Gold Telgte mit viel Programm und Gästen. Um 11.11 Uhr gaben Prinz Franz II. von Blitz und Revier und Präsident Edgar Ende das Startsignal.  [Bericht mit Fotostrecke] Richtig italienisch con fuoco ging…
  • Vom 25. November bis 25. Januar werden erneut Skulpturen aus der Reihe "Alltagsmenschen" der Wittener Künstlerin Christel Lechner in der Innenstadt von Telgte im Kreis Warendorf zu sehen sein. Darunter sind „alte Bekannte“, aber auch neue Figuren. Auf einem Rundgang durch die Telgter Altstadt können die Besucher einen Großteil der beliebten…
Follow by Email
RSS