Gib mir deine Hand – Benefiz-Mitsing-Abend für Flüchtlinge

„Gib mir deine Hand“
Benefiz-Mitsing-Abend für Flüchtlinge mit „Wiltwucks“ / Zwei Familien angekommen
-anh- Münster-Angelmodde. Das Publikum in der Friedenskirche sang nicht nur gern mit, sondern auch gut, das beflügelte am Freitagabend beim Benefiz-Mitsing-Abend die drei Musikerinnen von „Wiltwucks“.

„Wiltwucks“, das sind Susanne Eckardt, Gesang, sowie Beate Herbers und Doris Eckardt, beide Gitarre und Gesang. Neue geistliche Lieder“ wollte Herbers die Stücke nicht so gerne nennen, lieber ist ihr „Kirchentags-Lieder“.

Veranstaltet hatte diesen zweiten Mitsing-Abend des Jahres der Ökumenische Arbeitskreis Flüchtlinge in Südost. 18 Gäste waren gekommen. Der Arbeitskreis benötige zugunsten der Flüchtlinge auch Gelder, so Pfarrer Hartmut Hawerkamp, etwa für Arzt, Medikamente, oder Sprachkurse, für unbürokratische Hilfe in Notfällen „oder wenn etwas nur 'schön' ist“. Am Freitag waren zwei siebenköpfige Familien aus dem Balkan  in die Wohnungen an der Heidestraße eingezogen, so Hawerkamp. Die Lieder bekamen durch den Zweck eine besondere Bedeutung. Etwa „Der Himmel geht über allen auf“, „Unfriede herrscht auf der Erde“, „Die Sache Jesu braucht Begeisterte“ oder „Put Your Hand In The Hand“, auch „Ermutigung“ von Wolf Biermann. Er hatte damals, 1977, Berufsverbot in der DDR.
Auf dem Terminkalender des Ökumenischen Arbeitskreises stehen auch  zwei Workshops über insbesondere die rechtlichen Aspekte des Lebens von Flüchtlingen, veranstaltet von der GGUA (Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V , 30.10. und 4.12, jeweils 19.30 Uhr). Dazwischen  trifft sich der Arbeitskreis am  19.11. zum zweiten Mal (19.30 Uhr). Mit den neuen Nachbarn soll im Dezember eine Begrüßung stattfinden. Im Frühjahr folgt ein weiterer Workshop mit der GGUA.

(Visited 80 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*