Flüchtlingsunterkunft Heidestraße „betriebsbereit“

 

 

Die Eigentums-Übertragung von der BIMA an das städtische Unternehmen Wohn- und Stadtbau müsste „zur Stunde geschafft sein“, sagt Heinz Lembeck vom Sozialamt der Stadt Münster am Mittwoch gegenüber den WN. Die Wohn und Stadtbau bestätigt, dass am Dienstagnachmittag der Kaufvertrag mit der BIMA unterzeichnet wurde. „Der Druck auf die Stadt ist wirklich sehr, sehr groß“, so Lembeck.

Er freut sich über die „integrative Lage“ der Häuser an der Heidestraße: Kirche, Kita, Schule liegen in der Nähe. Die zwei Reihenhäuser umfassen bislang acht getrennte Wohnungen. Sie sind jeweils 75 bis 80 Quadratmeter groß – drei Zimmer, Küche, Bad. Ihr Zustand sei gut. Die Briten hätten gut nutzbare Küchen hinterlassen. Weitere Möbel müssten kurzfristig organisiert werden.

Keller für Haustechnik und Lager gibt es (und sie sind trocken), Gartenfläche gehört dazu. Das Grundstück sei etwa 3000 Quadratmeter groß.

Gemeinschaftsräume werde es „auf jeden Fall“ geben. Ein Teil der Fläche wird Büro: Beratung brauche kurze Wege, so Lembeck.

(Visited 62 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*