„Wolbecker Schaufenster in A.k.t.ion“ startet am 26.6.

„Wolbecker Schaufenster in A.k.t.ion“  startet am 26.6.
Ein Riesenfenster soll hinweisen auf die Aktion von Gewerbeverein und Künstlergruppe: "Schaufenster in A.K.T.ion". Foto: A. Hasenkamp.

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 28. Juni 2021 (zuerst 15. Juni 2021).

Münster-Wolbeck. Von einer Kunstausstellung tippeln oder radeln, mit vielen Stationen – da denkt man an die „Kunstmeile Südost“ – was auch fast stimmt. Am 26. Juni startet „Wolbecker Schaufenster in A.k.t.ion“ als „pandemiegerechte A.k.t.ivität gegen den Kulturverlust“. Initiiert wird die Aktion von der Künstlergruppe A.K.T., was für den Angelmodder Künstlertreff steht, und dem Wolbecker Gewerbeverein.

In den Schaufenstern von Geschäften lassen sich Kunstwerke von 19 Kunstschaffenden Tag und Nacht betrachten – bis zum 25. Juli. Vorgesehen sind Malereien, Grafiken, Skulpturen und Fotografien. Dabei dürften wiederum allerhand Wortspielereien sein, Atmosphärisches im Aquarell, Kintsugi, Szenarien in Abstraktion, Lächerliches und Erhabenes nebst Karikaturen.

Die meisten Künstler sind Teil der 12-köpfigen Künstlergruppe. Andere sind aus Wolbeck bekannt, von Angela Hoebink bis zu den „Wolbecker Fotofreunden“.

Die Aktion greift räumlich nicht so weit aus wie die „Kunstmeile Südost“ mit ihren Standorten vor allem in Angelmodde, aber auch Wolbeck, sondern beschränkt sich auf Wolbeck. Das aber mächtig: Sie umfasst in Wolbeck 39 Standorte – eine Karte im eigens hergestellten Faltblatt gibt auch darüber Auskunft. Vom hohen Norden nahe dem Classical Service Center über den Wigbold-Kern bis weit hinaus an die Hiltruper Straße beteiligen sich Ladenlokale und Gewerbe. An jedem Standort gibt ein Plakat Auskunft über die kunstschaffende Person.

Einzelheiten planen die Künstler noch bei einem Treffen am Montag nach einen Fototermin zu „Schaufenster in A.K.T.ion“. So könnte es ein Gesprächsangebot geben, bei dem einige Künstler zu bestimmten Zeiten bei ihren Werken Rede und Antworten stehen würde. Oder eine Führung in kleinen Gruppen.

Sicher läuft das Gewinnspiel „Pinselzählen“. Eifrigen Besuchern winken Preise, gestiftet von Künstlern und Gewerbetreibenden, vom kleinen Kunstwerk bis zum Einkaufsgutschein. Die „„Kunstmeile Südost““ haben die Kunstschaffenden dabei immer im Hinterkopf. Wegen „der unsicheren Planungssituation“ hatte A.K.T.  sie für 2021 gestrichen: Im nächsten Jahr soll sie wieder stattfinden und dann auch wieder in Ateliers und Gärten führen.