Wie und wo kann die Stadt Münster Geld sparen? Beirat Bürgerhaushalt und Bezirksvertreter laden zum Gespräch auf Münsters Wochenmärkten ein

Zuletzt aktualisiert 15. April 2016 (zuerst 6. April 2016).

Münster (SMS) In der diesjährigen Runde des Bürgerhaushalts der Stadt sind Vorschläge für Einsparungen und Einnahmeerhöhungen gesucht. Die Frage „Wie und wo kann man Geld sparen?“ können die Bürgerinnen und Bürger auch auf Wochenmärkten mit Vertreterinnen und Vertretern des Beirats Bürgerhaushalt und der Stadtbezirke diskutieren.
Am Donnerstag, 7. April, stehen auf dem Wochenmarkt in Kinderhaus von 10 bis 12 Uhr Barbara Wagstaff, Marc Weßeling, Hannelore Wiesenack-Hauß und Lydia Zernin zum Gespräch zur Verfügung.
Auf dem Wochenmarkt in Gievenbeck sind ebenfalls am Donnerstag, 7. April, von 14 bis 17 Uhr Klaus Kasimier, Mechthild Neuhaus und Hannelore Wiesenack-Hauß sowie für den Stadtbezirk West der stellvertretende Bezirksbürgermeister Peter Wolfgarten anwesend.
Am Freitag, 8. April, werden auf dem Wochenmarkt in Roxel von 14 bis 17 Uhr die Beiratsmitglieder Ulrich Strietholt und Hannelore Wiesenack-Hauß und als Vertreter des Stadtbezirks West Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine präsent sein.

Auf dem Domplatz-Wochenmarkt laden am Samstag, 9. April, Wolfram Pott, Barbara Wagstaff, Hannelore Wiesenack-Hauß und Lydia Zernin von 10.30 bis 14 Uhr zum Gespräch ein.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster. (SMS) Wie und wo können wir sparen? - Das ist die Leitfrage in Münsters viertem Bürgerhaushalt. Zum Start am 4. April rufen Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier alle Menschen in Münster auf, bis zum 16. Mai Vorschläge zum städtischen Haushalt einzureichen. Sie können auf unterschiedlichen Wegen abgegeben…
  • Münster (SMS) Wo sind städtische Ausgaben verzichtbar? Wo könnte die Stadt zusätzliche Einnahmen erzielen? In der vierten Runde des Bürgerhaushaltes werden dafür Vorschläge gesucht - schriftlich, am Telefon und im städtischen Internetportal (www.buergerhaushalt.stadt-muenster.de). Auch auf den Wochenmärkten können Münsteranerinnen und Münsteraner die Frage „Wie und wo kann man Geld sparen?“…
  • Münster (SMS) In Kinderhaus, in Hiltrup und in der Innenstadt sollen neue Kitas entstehen. Für diese drei Kindertageseinrichtungen sucht das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien jeweils einen Träger. Die Kitas sollen voraussichtlich 2017 eröffnet werden. Kitas in Kinderhaus, Hiltrup, Innenstadt Vorgesehen sind in Kinderhaus an der Josef-Beckmann-Straße eine viergruppige…
  • Münster (SMS) Hauseigentümer, deren vier Wände vor 1965 in einem Wasserschutzgebiet gebaut worden sind, müssen bis zum Jahresende die Zustands- und Funktionsprüfung ihrer Abwasserleitungen durchführen lassen. Der sachkundige Prüfer stellt fest, ob das Schmutzwasser der öffentlichen Kanalisation zugeleitet wird und ob die Leitungen dicht sind. So sieht es das Landeswassergesetz…
  • Münster (SMS) Anwohner und andere Interessierte können die neue Flüchtlingsunterkunft an der Havixbecker Straße 72 in Roxel besichtigen. Dazu laden Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine und das Sozialamt am Montag, 24. April, ein. Von 16 bis 18 Uhr besteht Gelegenheit zur Besichtigung. Um 18 Uhr schließt sich im Begegnungsraum des Hauses ein…
Zum Thema.:  Voll ist out in Münster: Rasanter Spot für Fußball-Fans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS