Universität Münster an bundesweitem Schülerprojekt beteiligt – Bewerbungsfrist läuft

Bewerbungsfrist für den "2°Campus" läuft bis 3. Dezember / Universität Münster an bundesweitem Schülerprojekt beteiligt

Fast 200 Staaten verhandeln derzeit bei der UN-Klimakonferenz im polnischen Warschau über den Klimaschutz, um globale Lösungen zu finden. Doch die Einsparung von Treibhausgasen fängt bei jedem Einzelnen an. Für Schülerinnen und Schüler, die gute Ideen haben und für das Klima forschen wollen, gibt es den "2°Campus" des World Wide Fund For Nature (WWF) und der Robert-Bosch-Stiftung.

Bei dieser Schülerakademie bearbeiten Jugendliche von 15 bis 19 Jahren verschiedene Aspekte des Themas "Klima und Klimawandel". Dazu gehört auch ein mehrtägiger Workshop bei Einrichtungen ausgewählter Hochschulen, darunter die Universität Münster, die Projekte zu den Themen Energie und Mobilität anbietet. Bewerbungen für den 2°Campus 2014 sind noch bis zum 3. Dezember möglich. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.wwf-jugend.de/durchstarten/2-grad-campus.

Die Schüler bearbeiten verschiedene Probleme, die auch Wissenschaftler und Politiker weltweit beschäftigen. Zum Beispiel: Wie kann es gelingen, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad zu begrenzen? In Münster unterstützt "MExLab Physik", das Schülerlabor der Universität, die Forschungstätigkeiten der Jugendlichen zum Thema Energie. Im Batterieforschungszentrum MEET erhalten die Schüler im Sektor "Mobilität" Einblicke in die aktuelle Forschung zur elektrochemischen Energiespeicherung. Weitere Themen sind Ernährung und Wohnen. Der 2°Campus beinhaltet drei mehrtägige Veranstaltungsblöcke und ist kostenfrei.

 

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*